Hauptmenü öffnen

Samantha Bond (* 27. November 1961 in London) ist eine britische Schauspielerin. Sie ist bekannt durch ihre Rolle als Miss Moneypenny in den vier James-Bond-Filmen mit Pierce Brosnan (1995 bis 2002). Sie war nach Lois Maxwell und Caroline Bliss die dritte Schauspielerin, die diese Rolle übernahm.

Inhaltsverzeichnis

PrivatlebenBearbeiten

Samantha Bond ist die Tochter des Schauspielers Philip Bond (1934–2017) und Pat Sandys. Sie hat zwei Geschwister, Abigail und Matthew Bond, die ebenfalls Schauspieler sind. Bond ist mit ihrem Landsmann und Schauspielkollegen Alexander Hanson verheiratet und hat mit ihm eine Tochter und einen Sohn.[1]

KarriereBearbeiten

TheaterBearbeiten

Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Bristol Old Vic Theatre School. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie 1983 in der Southamptoner Produktion von Daisy Pulls it Off.[2] Als Mitglied der Royal Shakespeare Company trat sie erstmals 1987 in Christopher Hamptons Theateradaption von Gefährliche Liebschaften am Ambassadors Theatre in London auf. Während des Renaissance Shakespeare Festivals im Jahre 1988 war sie in verschiedenen Shakespeare-Stücken zu sehen, die von der Renaissance Theatre Company produziert wurden, so in Hamlet und Wie es euch gefällt, außerdem übernahm sie an der Seite von Kenneth Branagh die Hauptrolle in Viel Lärm um nichts, welches von Judi Dench inszeniert wurde.[3] Mit Judi Dench als Kollegin war sie von 1997 bis 1998 in David Hares Theaterstück Amy’s View am Royal National Theatre in London auf der Bühne zu sehen, welche bereits zusammen aus James Bond 007 – Goldeneye als Geheimdienstchefin M und deren Sekretärin Miss Moneypenny bekannt waren.[2]

2002 trat sie neben ihren Kino- und Fernsehrollen auf Londoner Bühnen auf, so im Shakespeare-Klassiker Macbeth als Lady Macbeth am Albery Theatre und in Oscar Wildes Komödie Eine Frau ohne Bedeutung am Theatre Royal Haymarket.[3] Ab 2006 legte sie ihren Schwerpunkt wieder auf Theaterengagements, so spielte sie in der Neuinszenierung von Michael Frayns Donkey's Years am Comedy Theatre mit, 2009 in Tom Stoppards Arcadia am Duke of York's Theatre, 2010 in Oscar Wildes Komödie Ein idealer Gatte[2] und 2012 in Joe Ortons Farce What The Butler Saw an der Seite von Omid Djalili, beide Male im Vaudeville Theatre.[4]

Film und FernsehenBearbeiten

Internationalen Bekanntheitsgrad erhielt sie durch die Rolle der Miss Moneypenny in den vier aufeinanderfolgenden James-Bond-Filmen GoldenEye (1995), Der Morgen stirbt nie (1997), Die Welt ist nicht genug (1999) und Stirb an einem anderen Tag (2002) mit Pierce Brosnan als Protagonisten.

Sie war außerdem in zahlreichen britischen Fernsehserien zu sehen, am bekanntesten ist die Fernsehadaption von Emma (1996) mit Kate Beckinsale in der Hauptrolle. 2001 spielte sie die Kommissarin Maureen Picasso im britischen Fernsehkrimi NSC Manhunt[5] und 2004 die Ehefrau von Peter Davison in the Dramedy Distant Shores des Senders ITV. 2006 wurden einige Folgen als Fortsetzung gedreht, aber erst 2008 gesendet. Seit 2007 tritt sie wiederkehrend als Sues Schwester Auntie Angela in der BBC-Comedyserie Outnumbered auf.[2] 2009 durfte sie in der zweiten Folge der biografischen Fernsehserie The Queen Königin Elisabeth II. während der frühen 1970er Jahre darstellen.[6] In der Kostümdramaserie Downton Abbey sah man sie seit 2010 als Lady Rosamund, die Schwester von Lord Grantham.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

FernsehenBearbeiten

  • 1986: Ein Mord wird angekündigt (Agatha Christie’s Miss Marple: A Murder Is Announced)
  • 1990: Agatha Christie’s Poirot (Fernsehserie, Folge Mord im Mietpreis inbegriffen)
  • 1992: Inspector Morse: Dead on Time
  • 1996: Emma
  • 1999: Inspector Barnaby: Ein Männlein stirbt im Walde (Destroying Angel)
  • 2001: NCS Manhunt
  • 2001: Gosford Park
  • 2005–2006: Distant Shores (Fernsehserie)
  • 2007: The Sarah Jane Adventures (Fernsehserie, Folge 1x01)
  • 2007: Fanny Hill (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2008: Inspector Barnaby: Wenn der Morgen graut (Shot at Dawn)
  • 2007–2014: Outnumbered (Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 2008: Why Didn’t They Ask Evans (Agatha Christie’s Marple, 4. Staffel)
  • 2009: The Queen (Fernsehserie, Folge 1x02)
  • 2009: Lark Rise to Candleford (Fernsehserie, Folge 2x08)
  • 2010–2015: Downton Abbey (Fernsehserie, 18 Folgen)
  • 2011: Inspector Barnaby: Unter Oldtimern (Death in the Slow Lane)
  • 2015–2016: Home Fires (Fernsehserie, 12 Folgen)
  • 2016: Murdoch Mysteries (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2017: A Royal Winter

KinofilmeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag bei filmreference.com.
  2. a b c d Biography of Samantha Bond. In: agttickets.com. Abgerufen am 19. Juni 2012 (englisch).
  3. a b Other works of Samantha Bond. In: imdb.com. Abgerufen am 19. Juni 2012 (englisch).
  4. Oh Miss Moneypenny! In: dailymail.co.uk. 9. Mai 2012, abgerufen am 19. Juni 2012 (englisch).
  5. Samantha Bond. In: answers.com. Abgerufen am 19. Juni 2012 (englisch).
  6. The Queen. In: channel4.com. Abgerufen am 19. Juni 2012 (englisch).