Sam Lowes

britischer Motorradrennfahrer

Samuel Deane „Sam“ Lowes (* 14. September 1990 in Lincoln) ist ein britischer Motorradrennfahrer.

Sam Lowes
Sam Lowes (2010)
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Motorrad-Weltmeisterschaft
Status: aktiv (MotoGP)
Startnummer: 22
Statistik
Starts Siege Poles SR
120 6 11 6
WM-Punkte: 728
Podestplätze: 17
Stand: Großer Preis von Teruel 2020
Nach Klasse(n):
Moto2-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2014
Konstrukteure
2014–2015 Speed Up • 2016, 2019–2020 Kalex • 2018 KTM
WM-Bilanz
WM-Vierter (2015)
Starts Siege Poles SR
102 6 11 6
WM-Punkte: 723
Podestplätze: 17
MotoGP-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2017
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2017
Konstrukteure
2017 Aprilia
WM-Bilanz
WM-25. (2017)
Starts Siege Poles SR
18
WM-Punkte: 5
Podestplätze:

Sein Zwillingsbruder Alex Lowes ist ebenfalls Motorradrennfahrer und startet in der Superbike-Weltmeisterschaft für Kawasaki.

KarriereBearbeiten

In den Saisons 2009 und 2010 bestritt Lowes die ersten Rennen in der Supersport-Weltmeisterschaft. Als Stammfahrer nahm er seit der Saison 2011 an der Supersport-Weltmeisterschaft teil und schloss die Saison mit 129 Punkten als Sechster in der Gesamtwertung für das Team Parkalgar Honda ab. In der Saison 2012 wechselte er zu Bogdanka PTR Honda und wurde am Ende mit 172 Punkten hinter Kenan Sofuoğlu und Jules Cluzel Dritter der Gesamtwertung. Zur Saison 2013 verließ Lowes Honda und wechselte zum russischen Team Yakhnich Motorsport auf die Yamaha YZF-R6 und holte seinen ersten WM-Titel in der Supersport-Weltmeisterschaft.

2014 wechselte er in die Moto2 wo er für das Team Speed Up auf deren Eigenkonstruktionen antrat und die Saison 2015 mit einem vierten Platz beenden konnte. In letzterer Saison gelang ihm zudem beim Grand Prix of The Americas sein erster Moto2-Sieg. 2016 wechselte er ins Federal Oil Gresini-Team, startete nun auf einer Kalex und gewann zwei Rennen (Spanien und Aragonien), verschlechterte sich jedoch auf den fünften WM-Rang.

2017 stieg Lowes in die MotoGP-Klasse auf und verblieb im selben Team, das seit 2015 in der MotoGP-Klasse mit Aprilia antritt. Die Saison jedoch wurde ein Desaster, Lowes fuhr nur fünf Punkte an und stand klar im Schatten seines Teamkollegen Aleix Espargaró. Bereits im Sommer wurde bestätigt, dass Fausto Gresini ihn für 2018 durch seinen Landsmann Scott Redding ersetzen würde.

2018 entschied sich Lowes für eine Moto2-Rückkehr. Er fuhr nun eine KTM für Swiss Innovative Investors. Er hatte Mühe, sich wieder der Moto2-Maschine anzupassen und wurde lediglich 16. im Endklassement, deutlich geschlagen von seinem 18-jährigen Teamkollegen Iker Lecuona (Zwölfter). 2019 kehrte Lowes zu Federal Oil Gresini zurück und fuhr wieder eine Kalex. Wie auch 2016 war er der einzige Fahrer im Moto2-Team. Er schloss die Saison, wie auch im Vorjahr, als 16. ab.

2020 wechselte Lowes zum Marc VDS Racing Team und fährt nach wie vor eine Kalex. Sein Teamkollege ist der ebenfalls neu ins Team gekommene Spanier Augusto Fernández. Während er beim Saisonauftakt, dem Großen Preis von Katar, verletzungsbedingt aussetzen musste, wurde er beim zweiten Saisonrennen in Spanien Vierter und fuhr damit seine beste Moto2-Platzierung seit seiner Rückkehr ein.

StatistikBearbeiten

TitelBearbeiten

 
Lowes 2009 auf Honda in Snetterton
 
Sam Lowes auf dem Nürburgring 2013

In der Motorrad-WMBearbeiten

(Stand: GP von Teruel 2020)

Saison Klasse Motorrad Rennen Siege Podien Poles Schn. Rennrunden Punkte Ergebnis
2014 Moto2 Speed Up 18 69 13.
2015 Moto2 Speed Up 18 1 5 3 1 186 4.
2016 Moto2 Kalex 18 2 6 5 2 175 5.
2017 MotoGP Aprilia 18 5 25.
2018 Moto2 KTM 18 49 16.
2019 Moto2 Kalex 19 66 16.
2020 Moto2 Kalex 11 3 6 3 3 178 1.
Gesamt 120 6 17 11 6 728
Grand-Prix-Siege
Saison Klasse Rennen
2015 Moto2 USA-Texas 
2016 Moto2 Spanien  Aragonien 
2020 Moto2 Frankreich  Aragonien   

WeblinksBearbeiten

Commons: Sam Lowes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien