Sai Lue Thai

thailändischer König

Sai Lue Thai (Thai: ไสลือไทย, auch: Maha Thammaracha III.พระมหาธรรมราชาที่ ๓) war König des Königreiches von Sukhothai. Er regierte von 1398 bis zu seinem Tode 1419.

Informationen über Sai Lue Thai stammen heute zumeist aus Steininschriften, die seine Mutter in seinem Namen verfasst hat. Seine Mutter, die sich „Satṃtec Braḥ Rājadebī Srī Cuḷālakṣana Arrgarājamahesī Debadhòranī Tilakaratana“ (Asokārāma-Steininschrift) oder auch „Satṃtec Braḥ Rājajananī Srī Dharmarājamātā Mahātilakaraṭana Rājanārtha“ (Steininschrift 46) nennt, war die Tochter von König Li Thai und mit Maha Thammaracha II. verheiratet. Mit ihm hatte sie zwei Söhne, Sai Lue Thai und einen Prinzen mit Namen Asoka, von dem heute nichts bekannt ist.[1]

In der Steininschrift Nr. 46 wird beschrieben, dass die Königinmutter zusammen mit ihrem Sohn „Satṃtec Mahādharrmarājādhipati Śrī Surīyavaṅsa“ (Sai Lue Thai) im Jahr 762 C.S. (1400 A.D.) mit ihrer Armee Phra Bang (das heutige Nakhon Sawan) und Phrae zurückeroberten, um sich dann „der Oberherrschaft über das gesamte Land von Sri Satchanalai und Sukhothai zu erfreuen“.[2]

Durch die Rückeroberung von Phra Bang wurden die Warentransporte von Ayutthaya in Nord-Süd-Richtung unterbrochen. Als König Intharacha 1409 den Thron von Ayutthaya bestieg, war eine seiner ersten Aktionen, Sukhothai wieder zu einem Vasallenstaat zu machen. Der genaue Zeitpunkt ist unbekannt, aber die Steininschrift 49 wurde im Jahr 1412 von einem Nai Inthara Sorasak verfasst, der wahrscheinlich der Resident des Königs von Ayutthaya war, hierher gesandt von König Intharacha, um die Interessen Ayuddhayas gegenüber seinem Vasallen zu sichern.[3]

Als Sai Lue Thai 1419 starb, reiste König Intharacha selber nach Phra Bang, um Maha Thammaracha IV. als neuen Vasallen-Herrscher einzusetzen.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Griswold & na Nagara, Asokarama Inscription
  2. Griswold & na Nagara, Declaration of Independence
  3. Griswold, Towards A History…, S. 51

WeblinksBearbeiten