Hauptmenü öffnen

Sahib I. Giray

Khan von Kasan und Khan der Krim
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Sahib I. Giray (* 1501; † 1551) war der Sohn von Meñli I. Giray, des Khans der Krim und ab 1521 bis 1525 Khan von Kasan und ab 1532 Khan der Krim.

Sahib wurde 1521 durch die Unterstützung seines älteren Bruders Mehmed im Frühling des Jahres 1521 auf den Thron des Kasaner Khanats inthronisiert, mit dem er im gleichen Jahr gegen das Großfürstentum Moskau in den Krieg zog, diesem mehrere Niederlagen zufügte und zur Abgabe von Tributen zwang. Unter Sahib wurde der Chanpalast von Bachtschyssaraj mitsamt der Großen Chan-Moschee errichtet.

Nach dem Tod seines Bruders Saadet I. Giray, 1532, übernahm er den Thron der Krim. Im Jahr 1541 zog er abermals gegen das Moskowiter Reich.

Sein Nachfolger wurde 1551 Devlet I. Giray, ein Enkel von Meñli I. Giraj.

Siehe auchBearbeiten