Hauptmenü öffnen
Sabine Weyand auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2019

Sabine Weyand (* 1964)[1] ist eine hohe deutsche Beamtin der Europäischen Union. Zwischen Oktober 2016 und Mai 2019 war sie Stellvertreterin des EU-Chefunterhändlers Michel Barnier bei den Brexit-Verhandlungen der EU mit dem Vereinigten Königreich. Seit Juni 2019 leitet sie die Generaldirektion Handel.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Jugend und AusbildungBearbeiten

Sabine Weyand wurde als Tochter von Heinrich Weyand (1927–2014)[2][3] und dessen Frau Magda (geb. Spurk, 1926–2016)[4] im Saarland geboren und wuchs im Nalbacher Ortsteil Körprich auf. Ihr Vater war Vermessungstechniker im Vermessungsamt des Landkreises Saarlouis sowie langjähriger Körpricher Bürgermeister bzw. Ortsvorsteher für die CDU (1972–1989).[5] Sie hat noch zwei ältere Geschwister, Wolfgang und Waltraud.[6] Weyand ist verheiratet mit Peter M. Wagner, der als Leiter der Unterstützungsgruppe für die Ukraine bei der Europäischen Kommission arbeitet.[7][8][9] Weyands politisches Engagement begann in der Schülerunion der CDU, wo sie auch Kontakt zu Peter Altmaier knüpfte.[10] Sie studierte ab 1983 Politikwissenschaft, Ökonomie, Anglistik und Linguistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit dem Diplom 1990. Von 1986 bis 1987 studierte sie an der Universität Cambridge. 1991 erhielt sie das Diplom in Advanced European Studies vom College of Europe und 1995 wurde sie an der Universität Tübingen in Politikwissenschaft promoviert. Thema der Dissertation war die gemeinsame Verkehrspolitik der EU.

Berufliche Karriere innerhalb der EU-KommissionBearbeiten

Ab 1994 war sie Angestellte der EU, zunächst im Generaldirektorat für Industrie, wo sie sich mit der Autoindustrie außerhalb Europas befasste. 1997 bis 1999 war sie in der Abteilung auswärtige Beziehungen, wo sie sich ebenfalls mit wirtschaftlichen Fragen befasste und die G7/G8-Gipfel mit vorbereitete. Ab 1999 war sie im Stab des EU-Kommissars für Handel Pascal Lamy. 2004 bis 2007 leitete sie den Stab des Kommissars für Entwicklungshilfe und humanitäre Hilfe Louis Michel. 2007 bis 2009 war sie zur Beraterin im Stab des Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso aufgestiegen. Unter anderem war sie mit internationalen Klima- und Energieverhandlungen befasst. 2009 bis 2012 war sie Vertreterin der EU-Kommission im Ausschuss der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten (Coreper I). Ab 2012 war sie Direktorin im Generalsekretariat der EU zuständig für politische Koordinierung. Dabei war sie auch mit internationalen Verhandlungen der EU wie TTIP mit den USA, CETA mit Kanada, mit Nachbarländern der EU und mit der WTO befasst.

Im März 2016 wurde sie stellvertretende Generaldirektorin der Generaldirektion Handel, zuständig für die Referate E (Nachbarstaaten, USA und Kanada), F (WTO, Rechtsangelegenheiten und Warenhandel), G (Handelsstrategie und Analyse, Marktzugang) und H (Handelspolitische Schutzinstrumente).[11] Sie spielte eine wichtige Rolle in der Formung der Klimapolitik der EU und in der Vorbereitung von G7/G8-Gipfeln.[12]

2016 wurde Weyand zur Stellvertreterin Michel Barniers, seines Zeichens führender Vertreter der EU bei den Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich. Laut des Magazins Politico gilt sie (seitdem) als eine der zehn einflussreichsten Frauen in Brüssel.[13][14] Auch wurden die Verhandlungen zwischen ihr und ihrem britischen Counterpart Oliver Robbins als der „Maschinenraum“ der Brexit-Verhandlungen bezeichnet.[15]

Am 29. Mai 2019 wurde Sabine Weyand zur neuen Leiterin der Generaldirektion Handel ernannt, sie ersetzte damit zum 1. Juni 2019 Jean-Luc Demarty.[16]

PrivatBearbeiten

Sie spricht außer Deutsch auch Englisch und Französisch.

SchriftenBearbeiten

  • Die Vollendung des Binnenmarktes im Güterkraftverkehr: Defizite im Entscheidungsprozeß der EU. Baden-Baden: Nomos Verlag 1996, zugl. Dissertation, Tübingen
  • mit Rudolf Hrbek: Betrifft: das Europa der Regionen: Fakten, Probleme, Perspektiven. (Beck’sche Reihe), München: Beck 1994
  • Inter-Regional Associations and the European Integration Process. In: Regional and Federal Studies 6, Nr. 2, 1996, S. 166–182

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sabine Weyand Diese Deutsche handelt mit den Briten den Brexit aus ksta.de. Abgerufen am 15, November 2018
  2. https://saarbruecker-zeitung.trauer.de/traueranzeige/heinrich-weyand, abgerufen am 3. März 2019.
  3. http://www.saarland-biografien.de/frontend/php/ergebnis_detail.php?id=3498, abgerufen am 25. Februar 2019.
  4. https://saarbruecker-zeitung.trauer.de/traueranzeige/magda-weyand, abgerufen am 3. März 2019.
  5. Artikel "Heinrich Weyand ist tot. Der Körpricher Kommunalpolitiker ist im Alter von 86 Jahren gestorben", in: Saarbrücker Zeitung, Lokalausgabe Saarlouis/Dillingen, 27. März 2014.
  6. https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/die_architektin_des_brexit_deals100.html, abgerufen am 25. Februar 2019.
  7. https://twitter.com/pmwbxl?lang=de, abgerufen am 3. März 2019.
  8. https://saarbruecker-zeitung.trauer.de/traueranzeige/magda-weyand, abgerufen am 3. März 2019.
  9. https://books.google.de/books?id=rU4Q47W1y38C&pg=PA5&lpg=PA5&dq=dr.+peter+wagner+sabine+weyand&source=bl&ots=I9NndpFheK&sig=ACfU3U1L3dAUsYMycUB3a_yTnBEK51FxqQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjOk_fp8ebgAhUP16QKHQp2BhkQ6AEwB3oECAkQAQ#v=onepage&q=dr.%20peter%20wagner%20sabine%20weyand&f=false, abgerufen am 3. März 2019; Dissertation S. 5.
  10. https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/die_architektin_des_brexit_deals100.html, abgerufen am 3. März 2019.
  11. EU Whoiswho: Stellvertretender Generaldirektor zuständig für die Direktionen E, F, G, und H (website) In: EU Whoiswho, Publications Office of the European Union. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  12. Sabine Weyand. The Women who shape Brussels, Politico
  13. Sabine Weyand. In: Politico.eu. 7. Oktober 2016, abgerufen am 26. Juni 2019 (englisch).
  14. Sabine Weyand - POLITICO Playbook Power List. In: Politico.eu. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  15. Brexit Deal Helps Lock U.K. Into Customs Union the EU Wanted. 14. November 2018 (bloomberg.com [abgerufen am 26. Juni 2019]).
  16. Key EU Brexit Negotiator Is Named Europe’s Top Trade Bureaucrat. 29. Mai 2019 (bloomberg.com [abgerufen am 26. Juni 2019]).