Saaservispa

Nebenfluss der Vispa
(Weitergeleitet von Saaser Vispa)
Saaservispa
Blick auf die Saaservispa

Blick auf die Saaservispa

Daten
Gewässerkennzahl CH: 181
Lage Bezirk Visp, Kanton Wallis, Schweiz
Flusssystem Rhone
Abfluss über Vispa → Rhone → Mittelmeer
Quellhöhe ca. 2650 m ü. M.[1]
Mündung Zusammenfluss in Stalden mit der MattervispaKoordinaten: 46° 13′ 51″ N, 7° 52′ 20″ O; CH1903: 633447 / 120022
46° 13′ 51″ N, 7° 52′ 20″ O
Mündungshöhe 723,5 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 1.926,5 m
Sohlgefälle ca. 66 ‰
Länge 29 km[1]
Einzugsgebiet 255,92 km²[2]
Abfluss[2]
AEo: 255,92 km²
an der Mündung
MQ
Mq
9,67 m³/s
37,8 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Feevispa
Rechte Nebenflüsse Furggbach, Leebach, Triftbach
Durchflossene Stauseen Mattmarksee
Gemeinden Saas-Almagell, Saas-Fee, Saas-Grund, Saas-Balen, Eisten, Staldenried, Stalden

Die Saaservispa ist ein 29 Kilometer langer Seitenfluss der Vispa, dem Hauptfluss des Bezirkes Visp im Kanton Wallis in der Schweiz.

GeographieBearbeiten

Der Fluss entspringt auf rund 2650 Meter über Meer am Tällibodengletscher. Er fliesst hinunter ins Tal und füllt den Stausee Mattmark. Als Hauptfluss des Saastales durchfliesst die Saaservispa die Walliser Gemeinden Saas-Almagell, Saas-Grund und Saas-Balen in einem sehr ruhigen Verlauf. Ab Saas-Balen wird der Flussverlauf immer wilder, wobei sich die Saaservispa tief ins Tal hineingefressen hat und bei Eisten ein fast schluchtartiges Tal hinterlassen hat.

In Stalden verbindet sich die Saaservispa mit der Matter Vispa. Gemeinsam durchfliessen sie den Rest des Vispertales als Vispa und münden bei Visp in den Rotten bzw. in die Rhone.

WeblinksBearbeiten

Commons: Saaser Vispa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. a b Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2 km². Abgerufen am 9. Juni 2019.