Hauptmenü öffnen
Stern
SMSS J031300.36-670839.3 (oder SM0313)
OldestStar-SM0313-SMSSJ031300366708393-20140210.jpg
SMSS J031300.36-670839.3
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Kleine Wasserschlange
Rektaszension 03h 13m 0,36s
Deklination -67° 08′ 39,3″
Scheinbare Helligkeit 14,7 mag
Typisierung
Spektralklasse K9 V
Astrometrie
Entfernung 6.000 Lj
1.840 pc
Physikalische Eigenschaften
Effektive Temperatur 5125 K
Metallizität [Fe/H] ≤−7.41
Alter 13,6 G a [1]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Weitere BezeichnungenSMSS J031300.36-670839.3
Aladin previewer

SMSS J031300.36-670839.3 (abgekürzt SM0313[2]) ist ein Stern in der Milchstraße. Er ist 6000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Mit einem geschätzten Alter von 13,6 Milliarden Jahren ist er nach HD 140283 der älteste bekannte Stern im Universum.[3][4][5] Der Stern bildete sich ungefähr 220 Millionen Jahre nach dem Urknall und leuchtet schon seit 13,6 Milliarden Jahren. Er enthält – im Vergleich zur Sonne – höchstens ein Zehnmillionstel an Eisen[4] (Metallizität). Das legt nahe, dass der Stern einer der ersten Population-II-Sterne ist, die sich aus Gaswolken gebildet hatten, die von den allerersten Sternen mit schweren Elementen angereichert wurden. SMSS J031300.36-670839.3 enthält daneben im Vergleich zum Eisen relativ viel Kohlenstoff (mehr als tausend Mal mehr als üblich).[4] Neben Wasserstoff und Helium, die beim Urknall gebildet wurden, besteht der Stern noch aus Kohlenstoff, Magnesium und Kalzium.[6] Diese Elemente werden in Supernovae gebildet. Der Stern zeigt Absorptionslinien von Methin (CH). Sauerstoff und Stickstoff konnten nicht nachgewiesen werden.[7] SMSS J031300.36-670839.3 gehört zur Gruppe der Zwergsterne der Spektralklasse K und ist damit etwas masseärmer als die Sonne.

Der Stern wurde durch Astronomen der Australian National University entdeckt.[5] Die Entdeckung wurde in der Zeitschrift Nature am 9. Februar 2014 veröffentlicht[7] und deutet an, dass die Supernovae der ersten Sterngeneration nicht so energiereich wie angenommen waren.[4]

Die Entdeckung wurde durch den SkyMapper[5] ermöglicht – ein vollautomatisches, optisches Teleskop am Siding-Spring-Observatorium in der Nähe von Coonabarabran, New South Wales, Australien.[6] SkyMapper wurde gebaut, um das Great Melbourne Telescope am Mount Stromlo zu ersetzen, das 2003 durch ein Buschfeuer zerstört wurde.[8]

Elementhäufigkeit im Vergleich zur Sonne[7]
Element M/H
Lithium 0,7
Kohlenstoff −2,6
Magnesium −3,8
Kalzium −7

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Larissa Nicholson: New star found by ANU researchers may lead to universal truth. The Sydney Morning Herald. 9 February 2014. Abgerufen am 9. Februar 2014.
  2. Amanda Kooser: Astronomers track down oldest known star in the universe. CBS Interactive Inc.. 10. Februar 2014. Abgerufen am 10. Februar 2014.
  3. Stuart Gary: Oldest known star reveals early Universe. In: StarStuff. ABC Science. 12. Februar 2014. Abgerufen am 1. März 2014.
  4. a b c d Researchers identify one of the earliest stars in the universe. Massachusetts Institute of Technology. 9. Februar 2014. Abgerufen am 9. Februar 2014.
  5. a b c Curtis Brainard: The Archaeology of the Stars. In: New York Times, 10. Februar 2014. 
  6. a b Stefan Keller: The oldest star discovery tells much about the early universe. The Conversation Media Group. 10. Februar 2014. Abgerufen am 10. Februar 2014.
  7. a b c S. C. Keller, M. S. Bessell u. a.: A single low-energy, iron-poor supernova as the source of metals in the star SMSS J031300.36-670839.3. In: Nature. Band 506, Nummer 7489, Februar 2014, ISSN 1476-4687, S. 463–466, doi:10.1038/nature12990, PMID 24509711.
  8. Miller, Barbara: SkyMapper telescope to explore southern sky. In: ABC PM, 25. Mai 2009. Abgerufen am 17. April 2012.