Hauptmenü öffnen

Der SK Jenbach ist ein österreichischer Fußballverein aus der Marktgemeinde Jenbach im Bezirk Schwaz in Tirol, wurde 1933 gegründet und ist vor allem für seine Sektion Fußball bekannt, der 2000 und 2001 in der Regionalliga West vertreten war. Die Jenbacher spielen in der Gebietsliga Ost.

SK Jenbach
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Sportklub Jenbach
Sitz Jenbach, Tirol
Gründung 1933
Farben Gelb-Blau
Obmann Thomas Thallauer
ZVR-Zahl 868667217
Website sk-jenbach.at
Erste Mannschaft
Cheftrainer Oderich Mario
Spielstätte Donau-Arena
Plätze 1.100
Liga Gebietsliga Ost
2018/19 13. Platz

GründungBearbeiten

Die Sektion Fußball der Sportvereinigung Jenbach, kurz SVg Jenbach, wurde 1933 durch junge Jenbacher gegründet. Am bestehenden Sportplatz am Gießen wurden Tore aufgestellt sowie Umkleidekabinen und ein Geräteschuppen gebaut. Die Trikots in den Vereinsfarben gelb und blau wurden vom Jenbacher Geschäftsmann Ditmand gespendet. In diesem Jahr wurden lediglich Freundschaftsspiele ausgetragen, später spielten die Jenbacher in der Tiroler Landesliga. 1953 erwarben der Sportklub einen Mannschaftsbus von der Freiwilligen Feuerwehr Jenbach.[1]

MännerfußballBearbeiten

Gebietsliga Ost

Nach dem Abstieg 1955 verbrachte der SK Jenbach die nächsten Jahre in der Tiroler Gebietsliga Ost. Viele Leistungsträger verließen den Verein. Erst in der Saison 1968/69 gelang der Wiederaufstieg in die Tiroler Landesliga unter dem Trainer Walter Skocik.

Alpenliga und Tiroler Liga

1977 schafften die Unterinntaler den Aufstieg in die Alpenliga, aus der der Sportklub drei Jahre später wieder abstieg. Die nächsten Jahre waren gekennzeichnet durch Ergebnisse im Mittelfeld der Tabelle der Tiroler Landesliga, bis der Klub in die Tiroler Landesliga Ost 1987 abstieg. 1990 wurde unter Obmann Gernot Moser selbständig und nannte sich in SK Jenbach um und spielte in der Landesliga Ost. 1995 stieg der Sportklub in die Tiroler Liga auf und belegte den vierten Platz von 15 Mannschaften.

Regionalliga

Die Saison 1998/99 schlossen die Jenbacher mit dem Meistertitel in der Tiroler Landesliga ab und stieg in die Regionalliga auf, gründete eine Spielgemeinschaft mit dem FC Achensee und platzierte sich 2000 im Mittelfeld. In der nächsten Saison sah ein letzter Platz für die Spielgemeinschaft heraus und sie musste in die Tiroler Liga absteigen.

Zwischen Tiroler Liga und Gebietsliga Ost

2003 löste sich die Spielgemeinschaft auf und es erfolgte der Abstieg in die Landesliga Ost. In der Saison 2005/06 wurden die Unterinntaler 6. und stiegen in die Landesliga Ost ab. Durch den Meistertitel 2007 der Landesliga Ost war der Sportklub spielberechtigt für die Tiroler Liga. Dort blieben sie bis 2011 und stiegen in die Landesliga Ost ab, wurden 2014 Meister und spielten bis 2016 in der Tiroler Liga. 2018 erfolge der Abstieg in die Gebietsliga Ost.

Bekannte Spieler

Titel und Erfolge

FrauenfußballBearbeiten

Der SK Jenbach hat seit der Saison 2018/19[2] eine Frauenmannschaft, die mit einer Spielgemeinschaft mit dem SV Radfeld, unter dem Namen SPG Jenbach/Radfeld, in der Frauen Landesliga Ost spielt.

StadionBearbeiten

Der SK Jenbach trägt seine Spiele im Donau-Stadion in Jenbach aus.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte, Historie: 1933 – 1990. In: sk-jenbach.com. Abgerufen am 16. Juni 2019.
  2. SK Jenbach, Frauen, Tabellen. In: fussballoesterreich.at. Abgerufen am 13. September 2019.