Hauptmenü öffnen

Sibas (für Siemens Bahn Automatisierungs System) bezeichnet ein seit Mitte der 1980er Jahre von der Firma Siemens entwickeltes Automatisierungssystem zur Leistungsoptimierung von Einzelkomponenten mit Hilfe von Mikroprozessoren in Schienenfahrzeugen. 1983 wurde das System Sibas 16 vorgestellt, das vor allem in Triebfahrzeugen zur Anwendung kommt, beispielsweise bei der Baureihe 156. Seine Besonderheit ist, dass mit diesem System erstmals nahezu alle Steuerungsaufgaben im Bahnumfeld verarbeitet werden können. Zusätzlich stellt es die erste volldigitale Antriebssteuerung für Triebfahrzeuge dar. Seit 1992 liefert Siemens das System Sibas 32 mit leistungsfähigeren Mikroprozessoren. Eingesetzt wird es in über 7000 Fahrzeugen weltweit, zum Beispiel findet es im ICE 2, 3, -T und -TD, im Shinkansen, Velaro und bei diversen Schienenfahrzeugen des Regional- und Nahverkehrs wie zum Beispiel dem SSB DT 8 Anwendung.

QuellenBearbeiten

  • Christian Urbanke: Moderne Steuer- und Informationstechnik auf Bahnfahrzeugen (spez. Sibas). In: Glasers Annalen – Zeitschrift für Eisenbahnwesen und Verkehrstechnik. Nr. 110, Juni/Juli 1986, S. 223–231, ISSN 0373-322X.
  • Siemens Transportation (Hrsg.): Sibas 32 – Das Steuerungssystem für alle Schienenfahrzeuge.