Hauptmenü öffnen

Die Sportgemeinschaft Schorndorf ist ein Sportverein mit 19 Abteilungen aus Schorndorf.

SG Schorndorf
Vereinswappen der SG Schorndorf
Name Sportgemeinschaft Schorndorf 1846 e.V.
Gegründet 1992 (Fusion VfL Schorndorf und TuS Schorndorf)
Gründungsort Schorndorf, Baden-Württemberg
Vereinssitz Richard-Kapphan-Str. 39
73614 Schorndorf
Abteilungen 19
Homepage www.sg-schorndorf.de

GeschichteBearbeiten

Die SG Schorndorf 1846 entstand 1992 durch den Zusammenschluss des 1903 gegründeten VfL Schorndorf mit dem TuS Schorndorf, einer Fusion der früheren Vereine TV 1846 Schorndorf und dem 1949 gegründeten SKV Schorndorf aus dem Jahr 1976.

Die erfolgreichste Zeit der Schorndorfer Fußballer waren die 1960er und 1970er Jahre. 1966 gelang dem VfL Schorndorf erstmals der Aufstieg in die 1. Amateurliga Nordwürttemberg, der damals dritthöchsten deutschen Spielklasse, aus der er als Neuling jedoch direkt wieder absteigen musste. 1973 gelang die Rückkehr in die 1. Amateurliga. Diesmal konnte sich der Verein bis 1978 in der Liga halten. Mit Einführung der Oberliga Baden-Württemberg 1978 konnte sich der VfL als Tabellenzehnter nicht für das neue Oberhaus qualifizieren und musste in die darunter eingerichtete Verbandsliga Württemberg.

Nachdem der Verein zwischenzeitlich bis in die Bezirksliga abstieg und wieder in die Verbandsliga aufstieg, spielte er in der Saison 2008/09 in der Kreisliga A. In der Saison 2012/13 erreichte man in der Kreisliga B1 den 1. Platz und kehrte in die Kreisliga A zurück.

Die Frauenmannschaft des VfL Schorndorf war von Mitte der 70er bis Anfang der 80er die klare Nr. 1 im Württembergischen Frauenfußball. In diesen Jahren gelang es siebenmal in Folge, die Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu erreichen. Am DFB-Pokal nahm die Mannschaft als Verbandspokalsieger insgesamt dreimal teil.

SpielstätteBearbeiten

Die SG Schorndorf trägt ihre Heimspiele in der SG Sportanlagen Altlache aus.

PersonenBearbeiten

WeblinksBearbeiten