Hauptmenü öffnen

Słupsk (Landgemeinde)

Gmina in der Woiwodschaft Pommern, Polen

Die Gmina wiejska Słupsk ist eine selbständige Landgemeinde in Polen und liegt im Powiat Słupski in der polnischen Woiwodschaft Pommern. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf 17.383 (31. Dezember 2016), und die Gemeindefläche umfasst bei 260,58 km² etwa 11 Prozent der Fläche des gesamten Landkreises. Der Sitz der Gemeinde und des Kreises befindet sich in der namensgebenden Stadt Słupsk [ˈswupsk] (dt. Stolp), die als kreisfreie Stadt beiden Institutionen nicht angehört.

Gmina Słupsk
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Gmina Słupsk (Polen)
Gmina Słupsk
Gmina Słupsk
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Słupsk
Geographische Lage: 54° 28′ N, 17° 2′ OKoordinaten: 54° 28′ 0″ N, 17° 2′ 0″ O
Einwohner: siehe Gmina
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GS
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK 6 (E 28) DanzigStettin
DK 21TrzebielinoMiastko
DW 210 UstkaDębnica KaszubskaUnichowo
Schienenweg: Bahnstrecke Stargard Szczeciński–Gdańsk
Bahnstrecke Piła–Ustka
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 46 Ortschaften
30 Schulzenämter
Fläche: 260,58 km²
Einwohner: 17.383
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 67 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2212082
Verwaltung
Wójt: Barbara Dykier
Adresse: ul. Sportowa 34
76-200 Słupsk
Webpräsenz: www.slupsk.ug.gov.pl



Im Ortsteil Redzikowo (Reitz) der Landgemeinde liegt der Flugplatz Słupsk-Redzikowo (ICAO-Code: EPSK).

Inhaltsverzeichnis

NachbargemeindenBearbeiten

Nachbargemeinden der Landgemeinde Słupsk sind: Damnica (dt. Hebrondamnitz), Dębnica Kaszubska (Rathsdamnitz), Główczyce (Glowitz), Kobylnica (Kublitz), Postomino (Pustamin), Miasto Słupsk (Stadt Stolp), Smołdzino (Schmolsin) und die Landgemeinde Ustka (Stolpmünde).

Das Umland zählt zum sogenannten Karierten Land des ehemaligen Regierungsbezirks Köslin, in dem Fachwerkbauernhäuser mit schwarz geteerten Holzbalken und weiß getünchten Lehmwänden das Landschaftsbild prägen.[2] Repräsentativ ist diesbezüglich insbesondere das Dorf Swołowo (Schwolow), 15 km westlich der Stadt, das zum Europäischen Kulturerbe erklärt wurde, nachdem es mit europäischen Fördermitteln aufwendig für den Tourismus restauriert worden war.

GliederungBearbeiten

Zur Landgemeinde Słupsk gehören 30 Schulzenämter (poln. sołectwa) und drei Siedlungen (osiedla):

und die Siedlungen

Diese Ortsteile untergliedern sich in mehrere Ortschaften:

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gmina Słupsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Emil Goertz: Das Bauernhaus im Landkreis Köslin, Stuttgart 1931 (Forschungen zur deutschen Landes- und Volkskunde, 28. Band, Heft 3, S. 243–269).