Die Südliche Liang (chinesisch 南凉, Pinyin Nánliáng; 397-414) war ein Staat der Sechzehn Königreiche während der Jin-Dynastie (265-420) in China. Die Gründerfamilie Tufa stammte aus der Xianbei-Volksgruppe und war entfernt verwandt mit dem Kaiserhaus der Tuoba der Nördlichen Wei. Nach dem Jin Shu, wurde der Name von Tuoba in Tufa geändert, weil einer der Tufa-Vorfahren auf einer Decke geboren wurde, und in der Sprache der Xianbei bedeutet "Tufa" "Decke."

Alle Herrscher Südlichen Liang riefen sich zu Kaisern („Wang“) aus.

Herrscher der Südlichen LiangBearbeiten

Tempelnamen Postumer Name Familienname und Vorname Dauer der Herrschaften Äranamen und ihre Dauer
Liezu (烈祖 Lièzǔ) Wu (武 Wǔ) Tufa Wugu (禿髮烏孤 Tūfǎ Wūgū) 397-399 Taichu (太初 Tàichū) 397–399
existierte nicht Kang (康 Kāng) Tufa Lilugu (禿髮利鹿孤 Tūfǎ Lìlùgū) 399-402 Jianhe (建和 Jiànhé) 399–402
existierte nicht Jing (景; Jǐng) Tufa Rutan (禿髮傉檀 Tūfǎ Rǔtán) 402-414 Hongchang (弘昌 Hóngchāng) 402-404 Jiaping (嘉平 Jiāpíng) 409-414

Siehe auchBearbeiten