Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Sönke Lars Neuwöhner wuchs in Hamburg auf und studierte von 1985 bis 1992 Philosophie in Berlin und Paris. Nach seinem Hochschulabschluss arbeitete er von 1992 bis 2000 als Journalist und Redakteur beim Berliner Stadtmagazin tip. 1992 gründete Neuwöhner zusammen mit Sven S. Poser, Knud Kohr, Jonas Winner, Sven Holly Nullmeyer, Roland Oelfke u. a. den Berliner Kleinverlag Das Labor und veranstaltete regelmäßige Lesungen und Literaturparties. Im Jahr 1993 erschien im Verlag Das Labor der Kurzgeschichtenband „Die Kuh im Faß“. Autorengruppe und Verlag lösten sich 1997 auf.

1997 drehte Neuwöhner den Kurzfilm „Fashion Kills“, gemeinsam mit Sven H. Nullmeyer, mit dem er auch das Buch schrieb. Seit 1998 schreibt Neuwöhner Drehbücher für Kino und Fernsehen. Mit Martin Eigler, Sven S. Poser und Jonas Winner gründete er das Label plotpower für die Entwicklung von Stoffen und Drehbüchern. Er entwickelte u. a. die Krimireihe Wolfsland sowie die Miniserie Morgen hör ich auf[1] mit Bastian Pastewka und Susanne Wolff in den Hauptrollen. Nebenbei ist er weiterhin journalistisch tätig und schreibt Prosastücke.

Neuwöhner lebt in Berlin.

FilmografieBearbeiten

FilmeBearbeiten

SerienBearbeiten

ProsawerkeBearbeiten

  • Die Kuh im Fass. Erzählungen. Verlag Das Labor, Berlin 1993.
  • Orient außerhalb. Erzählung, veröffentlicht im Freibeuter 71, 1997.
  • Sitzung mit Autor, in: Drehbuchautorenbekenntnisse. UVK Verlagsgesellschaft, 2007.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. http://www.moviepilot.de/serie/morgen-hor-ich-auf