Sächsischer Chorverband

Der Sächsische Chorverband e.V. (SCV) ist der Dachverband für sächsische Chöre. Er hat seinen Sitz in Frankenberg/Sa.

GeschichteBearbeiten

Der Sächsische Chorverband wurde im November 2006 durch mehrere sächsische Regionalverbände gegründet. Er ging aus dem Sächsischen Sängerbund hervor und löste damit den parallel bestehenden Chorverband Sachsen als Dachverband ab. Durch die Gründung eines gesamtsächsischen Verbandes fand die Zersplitterung der sächsischen Chorlandschaft seit der politischen Wende 1989 ihr Ende.

Der Sächsische Chorverband initiiert seit 1997 jährlich das Adventssingen sächsischer Chöre im Leipziger Gewandhaus, regelmäßig seit den 1970er Jahren das Sächsische Chorleiterseminar, das Moritzburger Chorfest, das Chorfest Schloss Wackerbarth sowie Gemeinschaftsprojekte und Sängerfeste wie den „Tag des Liedes“, der jährlich mehrmals in verschiedenen sächsischen Städten stattfindet. Außerdem bietet der Verband Workshops und Weiterbildungen sowohl für Chorleiter als auch für Vereinsvorstände an.

Der Sächsische Chorverband vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Sächsischen Staatsregierung, dem Sächsischen Musikrat, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und allen anderen relevanten Behörden und Institutionen.

Die Chorjugend Sachsen ist die Jugendorganisation im Sächsischen Chorverband und engagiert sich in der musikalischen Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Mitglieder sind in der Deutschen Chorjugend aktiv.

Der Sächsische Chorverband gibt vierteljährlich die Verbandszeitschrift Unisono heraus.

Seit dem Jahr 2008 ist der Sächsische Chorverband Träger des Landesjugendchores Sachsen, der Menschen zwischen 16 und 30 Jahren in einem Auswahlchor vereint.

RegionalverbändeBearbeiten

WeblinksBearbeiten