Hauptmenü öffnen
Sächsische VIII 1
WP Sächsische VIII 1.jpg
Anzahl 8
Indienststellung 1870
Ausmusterung bis 1922
Achsformel 2'B
Ø Treibrad 1.830 mm
Ø vorderes Laufrad 990 mm
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h
Kesseldruck 8,5 kp/cm²
83,4 kN/cm²
Kolbenhub 560 mm
Zylinderdurchmesser 406 mm
Rostfläche 1,32 m²
Verdampfungsheizfläche 93,2 m²
mittlere Achslast 10,2 Mp
100,0 kN
Lokreibungslast 20,3 Mp
199,1 kN
Lokdienstlast 36,8 Mp
360,9 kN
Bremsbauart Westinghousebremsen
Schleiferbremsen

Die Gattung VIII 1 der Sächsischen Staatsbahn war eine Schnellzuglokomotive mit der Achsfolge 2'B. Eingesetzt wurden die Fahrzeuge auf der Strecke zwischen Dresden und Chemnitz.

GeschichteBearbeiten

Sie entstanden nach dem Vorbild von Maschinen aus Württemberg. Ausgestattet waren sie mit einem amerikanischen Drehgestell und einer hohen Stehkesselbüchse anstelle des zweiten Dampfdoms. Zudem lag der Kessel höher.

Die über 50 Jahre alten Lokomotiven wurden von der Deutschen Reichsbahn ausgemustert, bevor sie eine neue Baureihenbezeichnung erhalten hatten.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Lothar Spielhoff: Länderbahn-Dampf-Lokomotiven. Band 1: Preußen, Mecklenburg, Oldenburg, Sachsen und Elsaß-Lothringen. Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1990, ISBN 3-440-06145-0.