Russische und sowjetische Kriegsgräberstätten im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt es in 18 Orten russische und sowjetische Kriegsgräberstätten aus beiden Weltkriegen. Diese Gräber liegen sehr oft am äußersten Rand eines Friedhofs und sind schwer zu finden. Das Gräbergesetz in Deutschland garantiert die Unverletzlichkeit dieser Gräber. Deshalb sind sie manchmal auch als Einzelgrabanlage auf ansonsten abgeräumten Gräberfeldern zu finden. Die Kosten für die Grabpflege übernimmt die Bundesrepublik.

ListeBearbeiten

Bild Ort LageAnm. 1 Adresse WeblinkAnm. 2
 
Alt Duvenstedt (Lage) Friedhofsallee Gemeindefriedhof (Grabanlage) Grabstätte mit Gedenkstein für 13 sowjetische Kriegsgefangene, die 1942 in einem Kriegsgefangenenlager an der Bahnhofstraße umgekommen sind und einen unbekannten Polen.
Aukrug Koordinaten fehlen! Hilf mit. Bargfelder Straße Gemeindefriedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für sechs russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs. (Bild in Quelle falsch)
 
Aukrug (Lage) Bargfelder Straße 21 Gemeindefriedhof (Grabanlage) Grabstätte für drei sowjetische sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
 
Aukrug, OT Tannenfelde (Lage) Itzehoer Straße / L 121 Russischer Ehrenfriedhof (Grabanlage) Auf der Grabstätte für Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs befinden sich auch Gräber sowjetischer Zwangsarbeiter des Zweiten Weltkriegs. (Kartenangabe in Quelle falsch)
Nicht auffindbar Anm. 3
Aukrug, OT Homfeld (Lage) Itzehoer Straße / L121 Waldfriedhof (Grabanlage) Grabstätte für fünf sowjetische sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs. (Bild in Quelle falsch)
Nicht auffindbar
Brügge (Holstein) Koordinaten fehlen! Hilf mit. Am Friedhof Evangelischer Friedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für drei russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs.
Nicht auffindbar
Brügge (Holstein) Koordinaten fehlen! Hilf mit. Am Friedhof Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für fünf sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
 
Bordesholm (Lage) Kirchhofsallee Gemeindefriedhof (Grabanlage) Grabstätte für zwei russische Kriegsgefangene des Ersten und fünf sowjetische Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs sowie polnische und jugoslawische Kriegstote, die 1974 aus der Umgebung hierher umgebettet wurden.
Büdelsdorf Koordinaten fehlen! Hilf mit. Friedhofsallee Kommunaler Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für 29 sowjetische Zwangsarbeiter.
Eckernförde Koordinaten fehlen! Hilf mit. Bergstraße Evangelischer Friedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für 17 russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs.
Eckernförde Koordinaten fehlen! Hilf mit. Bergstraße 38 Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für 34 sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
 
Flintbek (Lage) Schlotfeldtsberg Gemeindefriedhof (Grabanlage) Grabstätte für neun sowjetische Zwangsarbeiter.
Nicht auffindbar
Hamdorf Koordinaten fehlen! Hilf mit. Am Friedhof Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grab eines sowjetischen Opfers des Zweiten Weltkriegs.Anm. 4
 
Hanerau-Hademarschen (Lage) Bergstraße Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für sieben sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
 
Jevenstedt (Lage) Schwaber Straße Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grab eines sowjetischen Opfers des Zweiten Weltkriegs.
Karby Koordinaten fehlen! Hilf mit. Rosenstraße Gemeindefriedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für sieben russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs.
  Nortorf (Lage) Jahnstraße Neuer Friedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für acht sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs. Anm. 5
Nortorf (Lage) Jahnstraße Neuer Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für vier sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
Nortorf (Lage) Kieler Straße Alter Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für zwei sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
 
Gräberfeld 1
 
Gräberfeld 2
Osterrönfeld (Lage)

(Lage)
Kieler Straße Evangelischer Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für 54 sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs.
  Osterrönfeld (Lage) Schäferkatenweg Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für 34 sowjetische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter und einige polnische Tote. Sie starben als Tbc-Kranke in der „Lungenheilstätte“ Osterrönfeld bei der Schäferkate.
Quarnbek, OT Flemhude Koordinaten fehlen! Hilf mit. Lindenkamp Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für vier sowjetische Zwangsarbeiter.
Rendsburg-Neuwerk Koordinaten fehlen! Hilf mit. Friedhofsallee Ev.-Luth. Friedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für 25 russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs.
Rendsburg-Neuwerk Koordinaten fehlen! Hilf mit. Friedhofsallee Ev.-Luth. Friedhof (Grabanlage) Grabstätte für 27 sowjetische Zwangsarbeiter.
 
Schacht-Audorf (Lage) Friedhofstraße Gemeindefriedhof (Grabanlage) Grabstätte für 13 sowjetische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter.
Nicht auffindbar Anm. 6
Todenbüttel Koordinaten fehlen! Hilf mit. Hauptstraße Gemeindefriedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grabstätte für zwei russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs.
Nicht auffindbar Anm. 7 Ostenfeld Koordinaten fehlen! Hilf mit. Evangelischer Friedhof (Kriegsgräberstätte 1. Weltkrieg) Grab eines russischen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkriegs.
Anm. 1 Die Koordinaten entstammen den GPS-Daten der verwendeten Kamera
Anm. 2 Die Anzahl der Opfer und die Position der Gräber sind oft ungenau
Anm. 3 Auf dem Ehrenfriedhof Homfeld sind in drei Gräberreihen nur deutsche Soldaten (mit Dienstgrad) bestattet.
Anm. 4 Nach Angaben des Museums gibt es dort keine Unterlagen über das Opfer. Der Link soll in Kürze gelöscht werden.
Anm. 5 Die Quelle ist inkonsistent: Einmal steht dort Erster, einmal Zweiter Weltkrieg.
Anm. 6 Auf dem Friedhof gibt es zwei gusseiserne Kreuze, direkt an der Kirche ohne Namen und einen Gedenkstein für einen russischen Kriegsgefangenen von 1945, der in der Quelle nicht erwähnt wird.
Anm. 6 Nach Auskunft der Kirchengemeinde unbekannt.

WeblinksBearbeiten