Ruslan Malinowskyj

ukrainischer Fußballspieler

Ruslan Wolodymyrowytsch Malinowskyj (ukrainisch Руслан Володимирович Маліновський, englisch Ruslan Volodymyrovych Malinovskyi; * 4. Mai 1993 in Schytomyr) ist ein ukrainischer Fußballspieler, der seit Juli 2019 beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo unter Vertrag steht und aktuell an Olympique Marseille ausgeliehen ist. Der Mittelfeldspieler ist seit März 2015 ukrainischer Nationalspieler.

Ruslan Malinowskyj
Ruslan Malinowskyj (2015)
Personalia
Voller Name Ruslan Wolodymyrowytsch Malinowskyj
Geburtstag 4. Mai 1993
Geburtsort SchytomyrUkraine
Größe 181 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2000–2005 FC Polissja Schytomyr
2006–2010 Schachtar Donezk
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2012 Schachtar-3 Donezk 39 (10)
2012–2015 Schachtar Donezk 0 0(0)
2012–2013 → PFK Sewastopol (Leihe) 16 0(1)
2013 → PFK Sewastopol-2 (Leihe) 2 0(1)
2014–2015 → Sorja Luhansk (Leihe) 44 0(7)
2015–2019 KRC Genk 107 (23)
2019– Atalanta Bergamo 115 (23)
2023– → Olympique Marseille (Leihe) 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Ukraine U19 6 0(1)
2013–2014 Ukraine U21 19 0(2)
2015– Ukraine 51 0(7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Januar 2023

2 Stand: 27. September 2022

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Der in Schytomyr geborene Malinowskyj begann mit dem Fußballspielen beim FC Polissja Schytomyr und wechselte im Jahr 2006 in die Nachwuchsabteilung von Schachtar Donezk.[1] Seit dem Jahr 2010 stand er im Kader der dritten Mannschaft Schachtars und bestritt für diese bis 2012 39 Ligaspiele, in denen er zehn Tore erzielte.[2]

Die Saison 2012/13 verbrachte er auf Leihbasis beim Zweitligisten PFK Sewastopol,[3] wo er 16 Ligaspiele für die erste Mannschaft bestritt und mit dem Verein in die Rückkehr in die erstklassige Premjer-Liha schaffte.[4] In der folgenden Spielzeit 2013/14 absolvierte er Januar 2014 kein einziges Ligaspiel für Sewastopol und wurde deshalb zurückbeordert und an den Ligakonkurrenten den Sorja Luhansk weiterverliehen.[5] Bereits in seinem zweiten Einsatz für die Muschyky beim 3:0-Heimsieg gegen den FK Mariupol am 6. April 2014 (24. Spieltag) erzielte er ein Tor.[6] Er bestritt in dieser Saison acht Ligaspiele, in denen er drei Mal traf.[7]

Auch in der nächsten Spielzeit 2014/15 verblieb er bei Sorja Luhansk und wurde dort zu einem wichtigen Stammspieler sowie zu einem der besten jungen Spieler der höchsten ukrainischen Spielklasse.[8] Er bestritt 23 Ligaspiele, in denen er einen Treffer erzielte und vier Assists beisteuerte.[8] Auch die Hinrunde der Saison 2015/16 spielte er auf Leihbasis bei Luhansk und traf in 13 Ligaspielen drei Mal und lieferte zwei Vorlagen.[9] Überzeugen konnte Malinowskyj jedoch vor allem in den vier Qualifikationsspielen zur UEFA Europa League 2015/16. Unter anderem erzielte er in zwei Spielen gegen den RSC Charleroi insgesamt drei Tore.[10][11]

Am 1. Januar 2016 wechselte Malinowskyj in einem Leihgeschäft bis Saisonende 2015/16 zum belgischen Erstligisten KRC Genk.[12] Sein Ligadebüt bestritt er am 15. Januar 2016 (22. Spieltag) beim 2:1-Heimsieg gegen den SV Zulte-Waregem.[13] Der eroberte sich rasch einen Stammplatz im Mittelfeld, jedoch endete seine Spielzeit vier Runden vor Schluss aufgrund eines Kreuzbandrisses. Bis dahin hatte er 13 Ligaspiele für Genk bestritten.[9]

Auch die folgende Saison 2016/17 verbrachte er leihweise beim KRC Genk, war jedoch aufgrund des Kreuzbandrisses erst ab Ende Januar 2017 spielfähig.[14] Er kehrte sofort wieder in der Startformation zurück und erzielte am 17. Januar 2017 beim 1:1-Unentschieden gegen den KV Ostende im Hinspiel des Pokalhalbfinales bei seinem Comeback den einzigen Treffer seiner Mannschaft.[15] Am 10. Februar (26. Spieltag) traf er beim 3:0-Auswärtssieg gegen die VV St. Truiden erstmals in der Liga für Genk.[16] Er absolvierte 20 Ligaspiele, in denen er fünf Tore erzielte und sieben weitere Treffer vorbereitete.[14]

Am 29. Mai 2017 wechselte Malinowskyj für eine Gebühr in Höhe von zwei Millionen Euro permanent zu den Blauw-Wit, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete.[17] In der Saison 2017/18 erzielte er in 37 Ligaspielen fünf Tore und bereitete drei weitere Tore vor.[18] In der folgenden Spielzeit 2018/19 konnte er sich deutlich verbessern und trug mit 13 Toren und 12 Vorlagen in 37 Ligaspielen wesentlich zum Meistertitel der Mannschaft bei.[19][20]

Am 16. Juli 2019 wechselte er für eine Ablösesumme in Höhe von 13,7 Millionen Euro zum italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb.[21][22] Am 25. August 2019 (1. Spieltag) debütierte er beim 3:2-Auswärtssieg gegen SPAL Ferrara, als er in 54. Spielminute für Remo Freuler eingewechselt wurde.[23] Am 22. Oktober 2019 erzielte er bei der 1:5-Auswärtsniederlage gegen Manchester City in der UEFA Champions League 2019/20 sein erstes Tor für die Nerazzurri.[24] Sein erstes Ligator gelang ihm am 7. Dezember 2019 (15. Spieltag) beim 3:2-Heimsieg gegen Hellas Verona.[25]

Im Januar 2023 wurde der Spieler bis Saisonende an Olympique Marseille ausgeliehen.[26]

NationalmannschaftBearbeiten

Ruslan Malinowskyj absolvierte zwischen Oktober 2011 und März 2012 sechs Länderspiele für die ukrainische U19-Nationalmannschaft, in denen er ein Tor erzielte.[27] Von März 2013 bis Oktober 2014 war er in 19 Länderspielen für die U21 im Einsatz, in denen er zwei Mal traf.[28]

Am 31. März 2015 debütierte Malinowkyj beim 1:1-Unentschieden gegen Lettland in einem freundschaftlichen Länderspiel für die ukrainische Nationalmannschaft, als er in Schlussphase für Roman Besus eingewechselt wurde.[29] Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 10. Oktober 2018 beim 1:1-Unentschieden in einem Testspiel gegen Italien.[30] In der erfolgreichen Qualifikation zur Europameisterschaft 2021, die die Ukraine als Gruppenerster abschloss, zählte Malinowskyj zu den Leistungsträgern. Er bestritt alle acht Spiele und erzielte drei Tore und bereitete vier Tore vor.[31]

Bei der Europameisterschaft 2021 stand er im Aufgebot der Ukraine, die im Viertelfinale gegen England ausschied.

ErfolgeBearbeiten

PFK Sewastopol
KRC Genk
Persönliche Erfolge und Auszeichnungen

WeblinksBearbeiten

Commons: Ruslan Malinowskyj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Перший тренер Маліновського: “Після першого тренування попросив у Руслана свідоцтво про народження” In: Footboom vom 17. Mai 2017 (abgerufen am 8. März 2020)
  2. Руслан Малиновский: тернистый путь едва не загубленного игрока Шахтера в серию А In: ISPORT vom 16. Juli 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  3. Официально. Руслан Малиновский – игрок ФК “Севастополь” In: Football.ua vom 2. September 2012 (abgerufen am 8. März 2020)
  4. Profil von Ruslan Malinowskyj In: Soccerway (abgerufen am 8. März 2020)
  5. Заря арендовала Руслана Малиновского In: Football.ua vom 9. Januar 2014 (abgerufen am 8. März 2020)
  6. Sorja Luhansk 3-0 FK Mariupol In: transfermarkt.at vom 6. April 2014 (abgerufen am 8. März 2020)
  7. Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 14/15 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  8. a b Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 14/15 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  9. a b Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 15/16 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  10. Шарлеруа 0-2 Заря In: Sprtbox.ru vom 30. Juli 2015 (abgerufen am 8. März 2020)
  11. Зоря 3-0 Шарлеруа In: Football24.ua vom 6. August 2015 (abgerufen am 8. März 2020)
  12. Le bourreau européen de Charleroi, Ruslan Malinovsky, en prêt à Genk In: La Dernière Heure vom 1. Januar 2016 (abgerufen am 8. März 2020)
  13. Genk – Zulte Waregem (2-1): allebei vol voor 3 punten In: Lange Bal vom 16. Januar 2016 (abgerufen am 8. März 2020)
  14. a b Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 16/17 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  15. Malinovsky, Man van de Match: "Goed resultaat, maar het kon beter hé…" In: Voetbalkrant vom 17. Januar 2017 (abgerufen am 8. März 2020)
  16. Sterk Genk zegeviert in derby tegen STVV: 0-3 In: Het Belang van Limburg vom 10. Februar 2017 (abgerufen am 8. März 2020)
  17. Offiziell: KRC Genk bindet Donetsk-Leihgabe Malinovsky In: transfermarkt.at vom 29. Mai 2017 (abgerufen am 8. März 2020)
  18. Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 17/18 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  19. Ruslan Malinowskyj - Leistungsdaten 18/19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  20. Genk ist zum vierten Mal Meister In: Sport1 vom 16. Mai 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  21. KRC Genk en Atalanta hebben akkoord over Ruslan Malinovskyi In: Nieuwsblad vom 14. Juli 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  22. Atalanta, ecco Ruslan Malinovskyi. Arriva a titolo definitivo In: TUTTOmercatoWEB.com vom 16. Juli 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  23. Le pagelle di SPAL-Atalanta 2-3 In: Eurosport vom 25. August 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  24. Sterling hat-trick helps 10-man Manchester City thrash Atalanta 5-1 In: The Guardian vom 22. Oktober 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  25. Clamoroso sorpasso all'ultima curva. Atalanta-Hellas Verona termina 3-2 In: TUTTOmercatoWEB.com vom 7. Dezember 2019 (abgerufen am 8. März 2020)
  26. Marseille to sign Atalanta's Ruslan Malinovskyi for half the initial asking price. In: getfootballnewsfrance.com. 9. Januar 2023, abgerufen am 9. Januar 2023 (englisch).
  27. Ruslan Malinowskyj - Ukraine U19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)
  28. Ruslan Malinowskyj - Ukraine U21 In: transfermarkt.at (abgerufen am 1. März 2020)
  29. Ukraine 1-1 Lettland In: transfermarkt.at vom 31. März 2015 (abgerufen am 8. März 2020)
  30. Italien 1-1 Ukraine In: transfermarkt.at vom 10. Oktober 2018 (abgerufen am 8. März 2020)
  31. Ruslan Malinowskyj - Länderspielkarriere In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. März 2020)