Hauptmenü öffnen
Rusheen McDonald Leichtathletik

Rusheen McDonald (2012)
Rusheen McDonald in Lausanne 2012

Nation JamaikaJamaika Jamaika
Geburtstag 17. August 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Mandeville, Jamaika
Größe 170 cm
Karriere
Disziplin Sprint
Verein MVP Track Club
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Sommerspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth Games 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Rio de Janeiro 2016 4 × 400 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Silber0 Moskau 2013 4 × 400 m
letzte Änderung: 11. Mai 2018

Rusheen McDonald (* 17. August 1992 in Mandeville) ist ein jamaikanischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Rusheen McDonald 2011 bei den CARIFTA-Games in Montego Bay, bei denen er im 400-Meter-Lauf den siebten Platz belegte und mit der jamaikanischen 4-mal-400-Meter-Staffel die Silbermedaille gewann. Anschließend nahm er an den Panamerikanischen Juniorenmeisterschaften in Miramar teil, schied dort im Einzelbewerb in der ersten Runde aus und belegte mit der Staffel den vierten Platz im Finale. 2012 qualifizierte sich McDonald für die Olympischen Spiele in London, bei denen er mit 46,67 s im Vorlauf ausschied. Ein Jahr später gewann er bei den Weltmeisterschaften in Moskau gewann er mit der jamaikanischen Mannschaft in 2:59,88 s die Silbermedaille hinter den Vereinigten Staaten.

2014 nahm McDonald zum ersten Mal an den Commonwealth Games im schottischen Glasgow teil und erreichte dort das Halbfinale über 400 Meter und belegte mit der jamaikanischen Stafette den vierten Platz. Zuvor nahm er mit der Staffel an den World Relays auf den Bahamas teil und erreichte dort das Finale, bei denen die Mannschaft den achten Platz belegte. Ein Jahr darauf belegte er bei den World Relays 2015 den vierten Platz. Er qualifizierte sich auch für die Weltmeisterschaften in Peking und schied dort im Halbfinale aus. Jedoch stellte er im Vorlauf mit 43,93 s den aktuellen jamaikanischen Rekord auf. Mit der jamaikanischen Staffel belegte er im Finale mit 2:58,51 s den vierten Platz.

2016 qualifizierte er sich erneut für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, bei denen er diesmal mit 46,12 s im Halbfinale ausschied. Mit der Staffel kam McDonald im Vorlauf zum Einsatz und die Staffel gewann später im Finale die Silbermedaille. 2017 nahm er mit der Staffel an den Weltmeisterschaften in London teil, schied aber mit 3:01,98 min überraschend im Vorlauf aus. 2018 nahm er erneut an den Commonwealth Games in Gold Coast teil und erreichte dort das Finale über 400 Meter, bei dem er wegen einer Verletzung nicht antreten konnte.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 200 Meter: 20,57 s (+1,2 m/s), 23. Mai 2015 in Kingston
  • 400 Meter: 43,93 s, 23. August 2015 in Peking (Jamaikanischer Rekord)
    • 400 Meter (Halle): 49,38 s, 20. Februar 2016 in Glasgow

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rusheen McDonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien