Hauptmenü öffnen
Blick von Nordwesten
Blick von Westen

Das Ruhrtalmuseum ist ein Heimatmuseum im „Alten Rathaus“ zu Schwerte. Zu den Ausstellungsschwerpunkten zählen die Eiszeiten.

GeschichteBearbeiten

Die genauen Erbauungsdaten sind unbekannt, jedoch ist klar, dass es im Mittelalter erbaut wurde und fortan als Rathaus diente. Der berühmte Schwerter Nachtwächter soll dort gehaust haben. Es wurde 1933 mit Hilfe des 1931 ins Leben gerufenen Schwerter Heimatvereins gegründet. Von Beginn bis 1977 war Josef Spiegel (1901–1984) der Leiter des Heimatmuseums, ein Autodidakt, der in der Fachwelt große Anerkennung fand.

Im Jahre 1977 wurde der Historiker Bernd Haunfelder sein Nachfolger, jedoch nur für kurze Zeit. 1978 erhielt der damalige Realschullehrer Gerhard Hallen die Leitung. Es wurde mit Hilfe von Landesmitteln ein völliges Neukonzept erstellt. Hallen veröffentlichte zahlreiche stadtgeschichtliche Arbeiten. 1991 ging er wieder in den schulpädagogischen Dienst.

Im Jahre 1992 übernahm der Archäologe John Loftus die Leitung. 1996 gründete sich ein Förderverein für das Museum. Die offene Laubenhalle konnte mit Hilfe von Spendengeldern verglast werden. So gewann man zusätzlichen Raum und ein Empfangsbereich wurde eingerichtet.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ruhrtalmuseum – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten


Koordinaten: 51° 26′ 25,5″ N, 7° 34′ 12,1″ O