Hauptmenü öffnen

Rudy Ricciotti

französischer Architekt
Rudy Ricciotti (40581873243) (cropped).jpg

Rudy Ricciotti (* 22. August 1952 in Algier, Algerien) ist ein französischer Architekt und Bauingenieur wohnhaft in Bandol, Département Var, der 2006 mit dem Grand prix national de l’architecture ausgezeichnet wurde.[1]

WerdegangBearbeiten

Ricciotti hat italienische Vorfahren und kam mit drei Jahren nach Frankreich. Er wuchs unter anderem in Port-Saint-Louis-du-Rhône in der Camargue auf und studierte Bauingenieurwesen (Abschluss 1975) an der École d’ingénieurs de Genève und Architektur an der École nationale supérieure d’architecture de Marseille mit dem Abschluss 1980.

Er hat einen kleinen Verlag (Al Dante) für Architektur und Photographie und sammelt selbst seltene Bücher.

Er ist Mitglied der Ehrenlegion, erhielt den Ordre national du Mérite und Kommandeur des Ordre des Arts et des Lettres (2013) und Mitglied der Académie des technologies. 2018 erhielt er die Freyssinet-Medaille.

BautenBearbeiten

 
Mucem in Marseille
 
Stadium Jean Bouin in Paris

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Charmanter Provokateur. Der Architekt des Nikolaisaals, Rudy Ricciotti
  2. Die "Drei Leben" des Nikolaisaal Potsdam. Ein historischer Abriss