Hauptmenü öffnen

Rudolf Fenner

deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher

Rudolf Fenner (* 8. Februar 1910 in Berlin; † 16. November 1982 in Hollenstedt) war ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Fenner erhielt Bühnenengagements am Hamburger Theater im Zimmer unter Helmuth Gmelin, am Jungen Theater in Hamburg, dem späteren Ernst Deutsch Theater[1], am Thalia Theater und unter Gustaf Gründgens am Deutschen Schauspielhaus. Seine Darstellung des Veteranen “Pat” in Friedrich Schütters Inszenierung von Brendan Behans Die Geisel am Jungen Theater wurde von Manfred Preihs im Theater der Zeit als „bemerkenswert gut“ bezeichnet.[2]

Dem Film- und Fernsehpublikum wurde Fenner vor allem in zwielichtigen Rollen bekannt, wie in den Edgar-Wallace-Verfilmungen Das Gasthaus an der Themse und Die toten Augen von London sowie im Thriller Wartezimmer zum Jenseits nach James Hadley Chase. Außerdem spielte er in Produktionen wie der Zuckmayer-Adaption Des Teufels General, Helmut Käutners Der Hauptmann von Köpenick und Ottokar Runzes Der Lord von Barmbeck. Darüber hinaus übernahm er Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien und -reihen wie Stahlnetz, Gestatten, mein Name ist Cox, Polizeifunk ruft, Cliff Dexter, Hafenpolizei und Die Unverbesserlichen.

Besonders umfangreich war Fenner als Sprecher für Hörspielproduktionen tätig. Dabei sprach er oft bedrohliche und monströse Charaktere wie die menschenfressenden Riesen in Jackie und die Wunderbohne und Der kleine Däumling (beide bei dem Label Europa), den Riesen in Das tapfere Schneiderlein (BASF), den Riesen Goliat in Biblische Geschichten (Europa), den Riesen in Sindbad, der Seefahrer (Europa), den bösen Wolf in Der Wolf und die sieben Geißlein (Decca) sowie den Zyklopen Polyphem in Die Irrfahrten des Odysseus (Europa). Dieselbe Rolle synchronisierte er bereits in der deutschen Fassung von Die Fahrten des Odysseus, der 1955 in Italien produzierten Spielfilmadaption von Homers Gesängen. Als Synchronsprecher lieh Fenner seine Stimme außerdem Ferdy Mayne in Hotel Sahara, Eric Pohlmann in Der Mann, der sich selbst nicht kannte, André Morell in Auf falscher Spur und Eugene Pallette in Der Todesreifen.

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

Kommerzielle Produktionen:

  • 1965: Pippi Langstrumpf, Deutsche Grammophon
  • 1966: Die Schatzinsel, Europa
  • 1967: Die Irrfahrten des Odysseus, Europa
  • 1967: Siegfried – Die Nibelungensage, Europa
  • 1968: Biblische Geschichten, Europa
  • 1968: Winnetou I–III, Europa
  • 1968: Der Schatz im Silbersee, Europa
  • 1969: Ivanhoe, Europa
  • 1969: Klaus Störtebeker, Europa
  • 1969: Sindbad der Seefahrer, Europa
  • 1970: Old Surehand, Europa
  • 1970: Dracula – Die Geschichte des berühmten Vampirs, Europa
  • 1972: In den Schluchten des Balkan, Europa
  • 1973: Das Wirtshaus im Spessart, Europa

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kürschners biographisches Theater-Handbuch. Schauspiel, Oper, Film, Rundfunk. Deutschland – Österreich – Schweiz, hrsg. v. Herbert A. Frenzel und Hans Joachim Moser, Berlin 1956, S. 166.
  2. Theater der Zeit, Band 19, Verband der Theaterschaffenden der DDR (Hrsg.), Henschel 1964, S. 275