Hauptmenü öffnen

Rudolf Amthauer (* 19. Dezember 1920 in Iserlohn; † 30. September 1989 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Psychologe. Insbesondere ist er für die Entwicklung des 1953 erstmals veröffentlichten Intelligenz-Struktur-Tests (IST) bekannt.

WerdegangBearbeiten

Amthauer begann bereits als Kriegsgefangener 1944 mit dem Studium der Psychologie an der University of California at Berkeley. Ab 1946 studierte an der Georg-August-Universität Göttingen und wurde 1952 mit einer Arbeit über Intelligenzmessung, aus der der I-S-T resultierte, promoviert.

Ab 1953 war er für die Firma Hoechst tätig, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Leiter des firmeneigenen Bildungswesens. Diese Tätigkeit übte er bis 1983 aus. Nebenberuflich war er als Dozent für Arbeits- und Betriebspsychologie an der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen Frankfurt sowie der Goethe-Universität Frankfurt engagiert. Er war zudem an der Vorbereitung und Durchführung des XIX. Weltkongresses der Internationalen Gesellschaft für Angewandte Psychologie beteiligt. Im Jahr 2000 wurde posthum der vollständig überarbeitete Test IST-2000 von den Autoren Brocke, Liepmann und Beauducel unter seiner Mitautorenschaft veröffentlicht.

EhrungenBearbeiten

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Intelligence and vocation. Results of a new method for measuring intelligence. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 1953, 1, 102–136.
  • The Intelligence Structure Test. IST. Oxford: Verlag für Psychologie (1953).
  • Ergebnisse einer Studie über krankheitsbedingte Fehlzeiten. Psychologische Rundschau, 1963, 14, 1–12.

WeblinksBearbeiten

  • Literatur von und über Rudolf Amthauer im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Zug nach unten. In: Der Spiegel. Nr. 8, 1977, S. 73–78 (online14. Februar 1977). Zitat: „Gute Zeiten für Personaleinkäufer. Die Firmen, weiß Rudolf Amthauer, der Leiter des Bildungswesens bei der Hoechst AG, aus eigener Erfahrung, ‚können es sich heute schon leisten, nur den Rahm abzuschöpfen‘.“
  • Tests: Was sagt Rommel? In: Der Spiegel. Nr. 37, 1981, S. 90–93 (online7. September 1981, mit Bezug zu Amthauers Tätigkeit für die Firma Hoechst).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bekanntgabe von Verleihungen des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. In: Bundesanzeiger. Jg. 30, Nr. 219, 21. November 1978.