Royal Irish Academy

Die Royal Irish Academy (Königlich Irische Akademie, abgekürzt RIA, irisch Acadamh Ríoga na hÉireann) ist eine nichtstaatliche Akademie der Wissenschaften in Dublin in Irland. Sie ist eine allirische Institution und Mitglied der All European Academies.

Royal Irish Academy
Gründung 1785
Trägerschaft autonom
Ort Dublin
Präsidentin Mary Canning
Website Offizielle Homepage

GeschichteBearbeiten

 
Royal Irish Academy, Academy House
 
Royal Irish Academy, Meeting Room

Die Akademie wurde 1785 durch James Caulfeild, 1. Earl of Charlemont gegründet und erhielt ein Jahr später eine Royal Charter.[1] 1852 zog die Royal Irish Academy von der Grafton Street 114 in Dublin in ihre heutigen Räumlichkeiten in der Dawson Street 19 um, das als "Academy House" bekannt ist. Bis zum späten 19. Jahrhundert war die Royal Irish Academy Eigentümerin der wichtigsten nationalen Sammlung irischer Altertümer. Sie übergab ihre Sammlung archäologischer Artefakte und ähnlicher Gegenstände, zu denen so berühmte Stücke wie die Brosche von Tara, das Kreuz von Cong und der Kelch von Ardagh gehörten, an das heutige National Museum of Ireland, behielt aber ihre sehr bedeutende Sammlung von Handschriften, darunter die berühmte Cathach of Colmcille, das Lebor na hUidre (um 1100), das spätere mittelalterliche Leabhar Breac, das Buch von Ballymote und die Annals of the Four Masters.

AufgabenBearbeiten

Die Akademie hat derzeit rund 420 ordentliche Mitglieder und unterstützt Forschung und Lehre im wissenschaftlichen Bereich. Ein Mittel dazu ist die Bildung nationaler Komitees zu bestimmten Fachgebieten, um so ein strategisches Diskussionsforum zu schaffen.

Ehrenmitglied kann werden, wer herausragende Leistungen in seinem Fachgebiet erbracht hat. Für eine ordentliche Mitgliedschaft muss die Person in Irland wohnhaft sein und 5 Mitglieder der Akademie müssen der Aufnahme zustimmen.

Die Akademie leitet eine Reihe von Forschungsprojekten in den Natur- und Geisteswissenschaften. Zu den bisherigen Projekten gehören The Digital Humanities Observatory (DHO), New Survey of Clare Island (NSCI),[2] The Origins of the Irish Constitution (OIC),[3] und das Dictionary of Irish Biography (DIB)[4].

Die Akademie ist auch als Herausgeber tätig, z. B. die Zeitschrift Ériu. Außerdem verfügt sie über eine umfangreiche Bibliothek, darunter die persönliche von Thomas Moore.

Bekannte MitgliederBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Harbison (2003): Royal Irish Academy, in: Brian Lalor (ed.): Encyclopaedia of Ireland, Dublin: Gill & Macmillan, pp 948–949.
  2. New Survey of Clare Island. 27. Mai 2021, abgerufen am 15. Januar 2022 (englisch).
  3. The Origins of the Irish Constitution, 1928-1941. 7. Oktober 2015 (ria.ie [abgerufen am 15. Januar 2022]).
  4. Dictionary of Irish Biography. 17. Mai 2019, abgerufen am 15. Januar 2022 (englisch).