Route nationale 5

Nationalstraße in Frankreich

Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Straßen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Straßen auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!


Die Route nationale 5, kurz N 5 oder RN 5, ist eine französische Nationalstraße, die 1824 eingerichtet wurde. Sie lief vom Notre Dame in Paris über die Abfahrt "Porte de Charenton" des Boulevard périphérique in Paris durch das ehem. schweizerische Dappental bis zur Schweizer Grenze nördlich von Genf und war 506,5 Kilometer lang. Sie geht auf die Route impériale 6 zurück.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 5 in Frankreich
N 5
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 506,5 / 493,5 / 500,5 / 500,5 + 49,5 / 504,5 + 49,5
(1824~1829~1845~1860~1949~1973) km

Regionen:

Coldelafaucille.jpg
Die N5 am Col de la Faucille
Straßenverlauf
Vorlage:AB/Wartung/Leer Historischer Streckenverlauf bis 1973 mit heutigen Bezeichnungen
Département Paris
Straße als VC
Ortschaft Paris Notre Dame VC (ehem. N 1 & N 7 & N 10 & N 19 & N 20 & N 34)
Anschlussstelle Porte de Charenton (Boulevard périphérique)
Département Val-de-Marne
Straße als D 6
Ortschaft Charenton-le-Pont D 103 (ehem. N 4)
Ortschaft Saint-Maurice
Ortschaft Alfortville D 19 (ehem. N 19)
Ortschaft Maisons-Alfort
Ortschaft Créteil D 86 (ehem. N 186)
Ortschaft Valenton
Ortschaft Villeneuve-Saint-Georges
Département Essonne
Straße als D 50 durch
Ortschaft Montgeron D 448 (ehem. N 448)
Ortschaft Brunoy
Ortschaft Épinay-sous-Sénart
Ortschaft Quincy-sous-Sénart
Département Seine-et-Marne
Straße als D 306
Ortschaft Lieusaint D 402 (ehem. N 447) / Francilienne
Ortschaft Savigny-le-Temple
Ortschaft Cesson
Ortschaft Melun D 305 & D 605 (ehem. N 5bis)
D 636 (ehem. N 36) / D 471 (ehem. N 371)
D 372 (ehem. N 372) / D 346 & D 408 (ehem. N 446)
Vorlage:AB/Wartung/Leer bis 1949
Straße als D 605
Ortschaft Sivry-Courtry
Ortschaft Le Châtelet-en-Brie
Ortschaft Pamfou
Ortschaft Valence-en-Brie
Ortschaft Montereau-Fault-Yonne D 411 (ehem. N 51) / D 403 (ehem. N 375)
Kreuzung D 606 (ehem. N 5bis)
Straße als D 606
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab 1949
Straße als D 606
Ortschaft La Rochette
Ortschaft Fontainebleau D 607 (ehem. N 7) / D 152 (ehem. N 51)
Ortschaft Avon
Ortschaft Véneux-lès-Sablon
Straße als D 302 durch
Ortschaft Moret-sur-Loing D 302A (ehem. N 5bisA)
Kreuzung D 403 (ehem. N 375)
Kreuzung D 605 (ehem. N 5bis)
Département Yonne
Ortschaft Villeneuve-la-Guyard
Ortschaft Champigny
Ortschaft La Chapelle
Ortschaft Villemanoche
Ortschaft Pont-sur-Yonne D 976 (ehem. N 376)
Ortschaft Saint-Denis
Straße als D 606B
Ortschaft Sens D 606A (ehem. N 6 / bis 1949 N 5bis)
D 660 (ehem. N 60) / D 939 (ehem. N 439)
Vorlage:AB/Wartung/Leer bis 1829
Straße als D 606A für 3 Kilometer
Straße als D 606
Ortschaft Rosoy
Ortschaft Villeneuve-sur-Yonne
Ortschaft Armeau
Straße als D 959
Ortschaft Villeclen
Ortschaft Saint-Aubin-sur-Yonne
Ortschaft Joigny D 606 (ehemals N 6) / D 943 (ehemals N 443)
Straße als D 943
Ortschaft Laroche-Saint-Cydroine
Ortschaft Migennes
Ortschaft Esnon
Ortschaft Brienon-sur-Armançon
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab 1829
Straße als D 660
Ortschaft Malay-le-Petit
Ortschaft Le Petit Villiers D 660 (ehem. N 60)
Straße als D 905
Ortschaft Theil-sur-Vanne
Ortschaft Vaumont
Ortschaft Cerisiers
Ortschaft Arces-Dilo
Ortschaft Vachy
Ortschaft Champlost
Ortschaft Avrolles D 943 (ehem. N 443 / vor 1949 N 5bis)
Ortschaft Saint-Florentin D 677 (ehem. N 77)
Ortschaft Germigny D 943 (ehem. N 443)
Ortschaft Percey
Ortschaft Flogny-la-Chapelle
Département Aube
Ortschaft Charrey D 374 (ehem. N 374)
Département Yonne
Ortschaft Tronchey
Ortschaft Cheney
Ortschaft Dannemoine
Ortschaft Tonnerre (Nord) D 944 (ehem. N 444) / D 952 (ehem. N 452)
Ortschaft Tonnerre D 965 (ehem. N 65) / D 444 (ehem. N 444)
Kreuzung D 965 (ehem. N 65)
Ortschaft Lézinnes
Ortschaft Ancy-le-Franc
Ortschaft Cusy
Ortschaft Fulvy
Ortschaft Nuits D 953 (ehem. N 453)
Ortschaft Aisy-sur-Armançon D 956 (ehem. N 456) / D 957 (ehem. N 457)
Département Côte-d’Or
Ortschaft Rougemont
Ortschaft Buffon
Ortschaft Saint Rémy
Ortschaft Montbard D 980 (ehem. N 80)
Ortschaft Marmagne
Ortschaft Fain-lès-Montbard
Vorlage:AB/Wartung/Leer bis 1845
Straße als D 19
Ortschaft Fresnes
Ortschaft Lucenay-le-Duc
Ortschaft La Villeneuve-les-Convers
Straße als D 6
Kreuzung D 971 (ehem. N 71)
Straße als D 971
Ortschaft Courceau
Ortschaft Chanceaux
Ortschaft Saint-Seine-l’Abbaye
Ortschaft Val-Suzon
Ortschaft Darois
Ortschaft Talant
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab 1845
Ortschaft Seigny
Ortschaft Vénarey-les-Laumes D 954 (ehem. N 454)
Ortschaft Pouillenay
Ortschaft Posanges
Ortschaft Vitteaux D 70 (ehem. N 70)
Ortschaft Grosbois-en-Montagne
Ortschaft Aubigny
Ortschaft Sombernon D 977bis (ehem. N 77bis)
Ortschaft Pont de Pany
Ortschaft Fleurey-sur-Ouche
Ortschaft Velars-sur-Ouche
Ortschaft Talant
Ortschaft Dijon D 70 (ehem. N 70) / D 971 (ehem. N 71)
D 974 (ehem. N 74) / D 996 (ehem. N 396)
Ortschaft Sennecey-lès-Dijon
Ortschaft Neuilly-lès-Dijon
Ortschaft Crimolois
Ortschaft Genlis
Ortschaft Longeault
Ortschaft Soirans-Fouffrans
Kreuzung D 976 (ehem. N 476)
Ortschaft La Chapelle
Ortschaft Auxonne
Ortschaft Villers-Rotin
Département Jura
Ortschaft Sampans
Ortschaft Dole D 673 (ehem. N 73) / D 475 (ehem. N 475)
Straße als D 405
Ortschaft Villette-les-Dole
Ortschaft Parcey
Straße als D 905
Ortschaft L’As de Pique D 475 (ehem. N 475)
Ortschaft Nevy-lès-Dole
Ortschaft Souvans
Ortschaft Bans
Ortschaft Mont-sous-Vaudrey D 472 (ehem. N 72) / D 469 (ehem. N 469)
Ortschaft Aumont
Ortschaft Montholier
Ortschaft Tourmont
Ortschaft Poligny N 83
Straße als N 5
Ortschaft La Feuilla D 469 (ehem. N 469)
Ortschaft Montrond
Ortschaft Gratteroche D 467 (ehem. N 467)
Ortschaft Champagnole D 471 (ehem. N 471)
Ortschaft Pont-de-la-Chaux
Ortschaft Le Pont-de-Lemme
Ortschaft Saint-Laurent-en-Grandvaux D 678 (ehem. N 78) / D 437 (ehem. N 437)
Ortschaft Morbier
Ortschaft Morez
Ortschaft Les Rousses D 415 (ehem. N 5A)
Straße als D 1005
Ortschaft Les Dappes
Département Ain
Kreuzung D 936 (ehem. N 436)
Pass Col de la Faucille (1323 Meter)
Ortschaft Gex D 984C (ehem. N 84C)
Ortschaft Segny
Ortschaft Maconnex
Ortschaft Ornex
Ortschaft Ferney-Voltaire
EU-Grenzübergang FrankreichSchweiz
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab 1860
Kanton Genf
Ortschaft Genf H1
EU-Grenzübergang SchweizFrankreich
Département Haute-Savoie
Straße als D 1005
Ortschaft Veigy-Foncenex
Ortschaft Douvaine D 1206 (ehem. N 203B)
Ortschaft Massongy
Ortschaft Sciez
Straße als D 2005 durch
Ortschaft Thonon-les-Bains D 902 (ehem. N 202) / D 903 (ehem. N 203)
Ortschaft Amphion-les-Bains
Ortschaft Evian-les-Bains
Ortschaft Lugrin
Ortschaft Meillerie
Ortschaft Saint-Gingolph
EU-Grenzübergang FrankreichSchweiz
Straße als H21

1829 wurde die N 5 zwischen Sens und Avrolles über Cerisiers geführt. Dabei wurde ihre alte Trasse Teil der N 5BIS und die Länge sank um 13 Kilometer. 1845 erfolgte eine Änderung zwischen Fain-lès-Montbard und Dijon. Dabei wurde die N 5 südlich nach Vitteaux geführt und übernahm ab dort die N 70; die Trasse bis zur Einmündung der N 71 wurde Abgestuft und ist heute die D 19 und ein Teil der D 6 und die N 71 wurde bis Dijon verlängert. Dies führte zu einer Streckenverlängerung von 7 Kilometern. 1860 kam mit der Integration des Savoie noch der Abschnitt von der Schweizer Grenze nordöstlich von Genf am Genfersee entlang bis zur Schweizer Grenze bei Saint-Gingolph, wo sie in die Schweizer Hauptstrasse 21 zum Grosser St. Bernhard Pass übergeht dazu. Dieser neue Abschnitt hatte eine Länge von 49,5 Kilometer. 1949 tauschte sie zwischen Melun und der Kreuzung südlich von Montereau-Fault-Yonne ihre Trasse mit der N 5BIS. Damit war die Nationalstraße 554 Kilometer lang. Durch die Reform von 1972 wurde der Abschnitt von Paris bis Sens der N 6 zugeschlagen, Sens bis Le Petit-Villiers der N 60 zugeschlagen und von Le Petit-Villiers bis Dijon zur Departementstraße degradiert. 2006 erfolgt die weitere Abstufung der Straße, so dass heute nur noch der Abschnitt von Poligny bis Les Rousses als Nationalstraße existiert.

StreckenverlaufBearbeiten

Position höchste zulässige Gesamtgeschwindigkeit Fahrbahnen Typ Abschnitt Längengrad Breitengrad
1 90 1 46.7622 5.9055
2 90 1 Champagnole 46.7603 5.9072
3 90 1 Champagnole 46.7485 5.9255
4 90 1 Champagnole 46.7275 5.9238
5 90 1 46.7263 5.9254
6 110 2 Beginn an Kreisverkehr Thonon-les-Bains 46.3788 6.5044
7 110 2 Vollständige Anschlussstelle Thonon-les-Bains/D902 46.3680 6.5014
8 110 2 Vollständige Anschlussstelle Thonon-les-Bains/Armoy D26 46.3625 6.4925
9 110 2 Vollständige Anschlussstelle Thonon-les-Bains/D12 46.3531 6.4770
10 110 2 Vollständige Anschlussstelle Thonon-les-Bains/D903 46.3522 6.4591
11 90 1 Thonon-les-Bains / D133 46.3482 6.4415
12 90 1 Thonon-les-Bains/Genf D1005 46.3481 6.4278

N 5ABearbeiten

siehe Route nationale 5a

N 5DBearbeiten

Die Route nationale 5D, kurz ND oder RN 5D, war eine Umgehungsstraße von Montgeron, die 1969 eröffnet wurde und 1977 Teil der N5 wurde. 1978 erfolgte Umnummerierung in N6.

WeblinksBearbeiten