Rotes Kreuz Berlagasse

Das Rote Kreuz ist ein ehemaliges Friedhofskreuz im Kreuzungsbereich Berlagasse und Mühlweg in Strebersdorf im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf.

Rotes Kreuz Berlagasse

GeschichteBearbeiten

Das Kreuz wurde 1822 von Anton Glock als Friedhofskreuz für einen Cholerafriedhof gestiftet. Sein Schwiegersohn Johann Hirsch erneuerte es 1876 aus dem Stegbaum einer zerstörten Schiffmühle. 1937 wurde es durch einen Sturm zerstört und neu errichtet.

BeschreibungBearbeiten

Das Rote Kreuz ist ein einfaches einarmiges Holzkreuz im Typus des sogenannten „Blechernen Herrgotts“. Der Blechcorpus ist polychromiert. Das Kreuz ist rot gefärbt.

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Wehdorn u. a.: Freiplastik in Wien. 1451–1918. Deutscher Kunstverlag, Berlin, München 2009, ISBN 978-3-422-06781-3, S. 251.
  • Felix Czeike: XXI. Floridsdorf. Bd. 21 der Wiener Bezirkskulturführer. Wien 1983, S. 39.
  • Gerhardt Kapner: Freiplastik in Wien (Wiener Schriften, H. 31). Wien 1970, S. 95.
  • Wolfgang Westerhoff: Bildstöcke in Wien. Wien, St. Pölten 1993, S. 154.

Koordinaten: 48° 17′ 12,3″ N, 16° 23′ 21,4″ O