Hauptmenü öffnen

Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler

deutscher Fußballverein

Der SV Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler ist ein Fußballverein aus dem Ortsteil Hasborn-Dautweiler in der saarländischen Gemeinde Tholey. Der Verein spielt seit der Saison 2019/20 in der Saarlandliga.

SV Rot-Weiß Hasborn
RWHasborn-Dautweiler.jpg
Basisdaten
Name Sportverein Rot-Weiß
Hasborn-Dautweiler e. V.
Sitz Hasborn-Dautweiler, Saarland
Gründung 1920
Farben rot-weiß
Präsident Andreas Guthörl
Website sv-hasborn.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Pascal Bach, Maximilian Alt
Spielstätte Waldstadion
Plätze 5000
Liga Verbandsliga Nordost
2018/19 1. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde 1920 gegründet. Lange Zeit spielte der Verein in unteren Spielklassen. Erst 1964 schaffte man den Aufstieg in die 1. Amateurliga, damals die dritthöchste Spielklasse.

1975/76 qualifizierte sich der Verein nach einem 3:1-Sieg über den VfL Neuwied für die 2. Hauptrunde des DFB-Pokals, unterlag Borussia Mönchengladbach allerdings mit 0:3. 5.000 Zuschauer sahen das Duell zwischen dem damaligen amtierenden deutschen Meister und dem Amateurligisten. Davon begleiteten rund 1.000 Zuschauer ihre Mannschaft aus dem Saarland zum Bökelberg.

Im Jahr 1981 stieg Rot-Weiß Hasborn erstmals in die Oberliga Südwest auf. Seit dieser Zeit pendelt der Verein zwischen der Verbandsliga Saar (seit der Saison 2009/10 Saarlandliga) und der Oberliga Südwest.

1991 und 2007 gewann der SV Hasborn den Saarlandpokal und qualifizierte sich erneut für den DFB-Pokal.

Im Wettbewerb 1991/92 setzte man sich in der ersten Hauptrunde mit 3:2 beim sächsischen Vertreter SpVgg Zschopau durch. Es folgte ein 1:1 gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück, den man im Elfmeterschießen 5:4 bezwingen konnte, bevor in Runde drei das Aus gegen den Freiburger FC kam. In der Pokalsaison 2007/08 verlor der SV Hasborn in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals vor 4.500 Zuschauern gegen den Bundesligisten Hansa Rostock mit 0:8.

In der Saison 2010/11 stieg der SV Hasborn aus der Oberliga Südwest ab und spielte in den Saisons 2011/12 bis 2017/18 in der Saarlandliga. Dort stieg der SV Hasborn mit 37 Punkten in die Verbandsliga Nordost ab und schaffte als Meister den direkten Wiederaufstieg in die höchste saarländische Spielklasse.

Bekannte Spieler und TrainerBearbeiten

StadionBearbeiten

Der Verein trägt seine Heimspiele im 5.000 Zuschauer fassenden „Waldstadion“ aus, das im Tholeyer Ortsteil Hasborn-Dautweiler liegt.

StatistikBearbeiten

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte Kommentar
1981/82 Amateur-Oberliga Südwest 20. 04 11 25 031:76 19-61 Abstieg
1986/87 Verbandsliga Saar 01. 23 08 03 083:28 54-14 Aufstieg
1987/88 Amateur-Oberliga Südwest 15. 07 06 21 032:64 20-48
1988/89 Amateur-Oberliga Südwest 17. 07 11 16 034:58 25-43 Abstieg
1998/99 Verbandsliga Saar 02. 24 06 04 090:36 78 Aufstieg
1999/00 Oberliga Südwest 12. 12 11 13 034:39 47
2000/01 Oberliga Südwest 18. 05 10 23 026:77 25 Abstieg
2001/02 Verbandsliga Saar 03. 22 08 04 089:31 74
2002/03 Verbandsliga Saar 05. 16 13 05 058:35 61
2003/04 Verbandsliga Saar 03. 20 10 04 072:28 70
2004/05 Verbandsliga Saar 01. 22 07 05 071:22 73 Aufstieg
2005/06 Oberliga Südwest 15. 07 08 17 025:55 29
2006/07 Oberliga Südwest 12. 09 10 13 038:56 37
2007/08 Oberliga Südwest 16. 08 04 22 030:64 28
2008/09 Oberliga Südwest 09. 11 13 10 041:40 46
2009/10 Oberliga Südwest 15. 10 08 16 047:63 38
2010/11 Oberliga Südwest 16. 13 05 18 047:52 44 Abstieg
2011/12 Saarlandliga 03. 23 06 05 102:26 75
2012/13 Saarlandliga 04. 18 10 06 076:36 64
2013/14 Saarlandliga 09. 15 06 13 066:52 51
2014/15 Saarlandliga 05. 15 09 10 056:49 54
2015/16 Saarlandliga 05. 15 07 12 068:61 52
2016/17 Saarlandliga 12. 11 04 17 051:54 37
2017/18 Saarlandliga 16. 11 04 19 044:61 37 Abstieg
2018/19 Verbandsliga Nordost 01. 22 04 04 075:35 70 Aufstieg

WeblinksBearbeiten