Rot-Weiß Breitungen

deutscher Fußballverein

Der FSV Rot-Weiß Breitungen ist ein deutscher Fußballverein aus Breitungen/Werra im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Heimstätte des Vereins ist die Friedenskampfbahn, RW Breitungen ist ein Nachfolger der BSG Motor Breitungen.

Rot-Weiß Breitungen
Basisdaten
Name FSV Rot-Weiß Breitungen e.V.
Sitz Breitungen
Gründung 1945
Farben rot-weiß
Website www.rot-weiss-breitungen.net
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Friedenskampfbahn
Plätze 3.000
Liga Kreisoberliga Rhön-Rennsteig
2017/18 1. Platz   (Kreisliga II)
Heim
Auswärts

Rot-Weiß Breitungen wurde im Jahr 1945 als lose Sportgruppe unter der Bezeichnung SG Eintracht Werra Breitungen gegründet. Die SG nahm kurzzeitig an der Meisterschaft der LL Thüringen (SBZ) teil, qualifizierte sich aber nicht zur Endrunde der Ostzonenmeisterschaft. Die SG trat bis 1951 als Betriebssportgemeinschaft unter den Namen Einheit Breitungen, Mechanik Breitungen sowie Motor Breitungen in Erscheinung.

Sportlich agierten die Thüringer ab 1952 in der drittklassigen Fußball-Bezirksliga Suhl, deren Gründungsmitglied sie waren. Die höchste Spielklasse des Bezirkes Suhl hielt Breitungen mit vorderen Plätzen, 1958 gelang vor Lok Meiningen und WK Schmalkalden der erstmalige Aufstieg zur II. DDR-Liga. Die damals dritthöchste Spielklasse der DDR hielten die Thüringer zwei Spielzeiten, wobei Breitungen nur durch das schlechtere Torverhältnis an Motor Sonneberg in der Saison 1960 scheiterte.

Die Bezirksliga Suhl konnte die BSG Motor Breitungen in ihrer Staffel wieder mehrfach gewinnen, scheiterte in den Aufstiegsspielen aber an Motor Veilsdorf und Motor Oberlind. Den Suhler Bezirksligabereich hielt die BSG mit Unterbrechungen bis 1977, im Anschluss versank sie in der Bedeutungslosigkeit des DDR-Fußballs.

1990 vollzog der Verein eine Umbenennung in Rot-Weiß Breitungen. Der im Anschluss stets unterklassig spielende Club agiert derzeit in der achtklassigen Kreisoberliga Rhön-Rennsteig.

Statistik

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten