Ross-Archipel

Der Ross-Archipel ist eine Inselregion (Archipel) in der Antarktis mit acht Vulkaninseln. Diese Region im Ross-Schelfeis am Westrand des Rossmeeres bildet die östliche und südliche Grenze des McMurdo-Sunds. Die weitaus größte Insel (Hauptinsel) des Archipels ist die Ross-Insel mit zwei ganzjährig betriebenen Forschungsstationen, die übrigen Inseln der Gruppe sind unbewohnt. Die nördlichste Insel ist die Beaufort-Insel, südlich schließen sich die Ross-Insel, die vier Dellbridge-Inseln, Black Island und White Island an. Frank Debenhams klassischer Bericht The Physiography of the Ross Archipelago von 1923 zählte noch Brown Island zur Inselgruppe, heute jedoch bekannt als Brown-Halbinsel.

Ross-Archipel
Kap Armitage an der Südspitze der Ross-Insel
Gewässer Rossmeer (Südlicher Ozean)
Geographische Lage 77° 30′ S, 167° 0′ OKoordinaten: 77° 30′ S, 167° 0′ O
Ross-Archipel (Antarktis)
Anzahl der Inseln 8
Hauptinsel Ross-Insel
Gesamte Landfläche 2921 km²
Einwohner 261

WeblinksBearbeiten

 
Der Archipel in einer Satellitenaufnahme
 
Karte des Rossmeeres und seiner Umgebung (grau = Schelfeis)