Hauptmenü öffnen

Rosannagh MacLennan

kanadische Trampolinturnerin
Rosannagh MacLennan Trampolinturnen
Canadian gymnasts.jpg

Jason Burnett (Mitte) mit Rosannagh MacLennan (links) und Karen Cockburn (rechts) bei den Olympischen Sommerspielen 2008

Persönliche Informationen
Nationalität: KanadaKanada Kanada
Disziplin Trampolinturnen
Verein: Skyriders Trampoline Club
Trainer: David Ross
Geburtstag: 28. August 1988
Geburtsort: Toronto
Größe: 158 cm
Gewicht: 54 kg
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 8 × Silber 4 × Bronze
Panamerikaspiele 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Medaillen
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 London 2012 Einzel
0Gold0 Rio de Janeiro 2016 Einzel
Weltmeisterschaften
0Silber0 Eindhoven 2005 Synchron
0Gold0 Québec 2007 Synchron
0Silber0 Québec 2007 Mannschaft
0Bronze0 Québec 2007 Einzel
0Silber0 Sankt Petersburg 2009 Synchron
0Bronze0 Sankt Petersburg 2009 Mannschaft
0Bronze0 Metz 2010 Einzel
0Silber0 Birmingham 2011 Einzel
0Silber0 Birmingham 2011 Synchron
0Bronze0 Birmingham 2011 Mannschaft
0Gold0 Sofia 2013 Einzel
0Silber0 Sofia 2013 Mannschaft
0Silber0 Daytona Beach 2014 Einzel
0Silber0 Daytona Beach 2014 Synchron
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Silber0 Rio de Janeiro 2007 Einzel
0Gold0 Guadalajara 2011 Einzel
0Gold0 Toronto 2015 Einzel

Rosannagh „Rosie“ Jean MacLennan (* 28. August 1988 in Toronto, Ontario) ist eine kanadische Trampolinturnerin. Bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016 gewann sie die Goldmedaille.

KarriereBearbeiten

MacLennan nahm 2005 erstmals an den Weltmeisterschaften im Trampolinturnen teil und gewann dort gemeinsam mit ihrer Partnerin Karen Cockburn auf Anhieb die Silbermedaille im Synchronwettbewerb. Bei den Heim-Weltmeisterschaften in Québec zwei Jahre später wurde das Duo in derselben Disziplin Weltmeister, zudem gewann MacLennan die Silbermedaille mit der Mannschaft und die Bronzemedaille im Einzel. Damit gelang ihr auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele. Im selben Jahr gewann MacLennan bei den Panamerikanischen Spielen in Rio de Janeiro Silber im Einzel. Für ihre Leistungen wurde ihr 2007 einer der Ontario Sports Awards verliehen.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gelang ihr der Einzug ins Finale des Trampolinwettbewerbs, dort belegte sie allerdings nur den siebten Platz. Bei den Weltmeisterschaften 2009 gewann sie Silber im Synchronwettbewerb und Bronze mit der Mannschaft, bevor sie ein Jahr später auch im Einzel die Bronzemedaille gewinnen konnte. 2011 gewann die Kanadierin bei den Weltmeisterschaften erneut Silber im Synchronturnen und Bronze mit der Mannschaft, außerdem konnte sie im Einzel die Silbermedaille gewinnen. Für die Panamerikanischen Spiele 2011 im mexikanischen Guadalajara war zunächst ihre Teamkollegin Karen Cockburn als Vertreterin Kanadas für die Trampolinwettbewerbe nominiert worden, allerdings konnte diese wegen einer Erkrankung nicht im Finale antreten. MacLennan, die in der Qualifikation hinter ihrer Kollegin auf Platz zwei gelegen hatte, gewann im Finale mit fast drei Punkten Vorsprung ihre erste Goldmedaille bei den Panamerikanischen Spielen.[1] Damit qualifizierte sie sich auch für die Olympischen Spiele 2012.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London lag MacLennan nach der Qualifikation zunächst auf Platz vier und zog damit ins Finale ein. Dort erzielte sie in einer fehlerfreien Übung 57,305 Punkte, was für sie eine neue persönliche Höchstpunktzahl darstellte.[2] Nachdem keine der chinesischen Athletinnen, die nach ihr antraten, ein besseres Resultat erzielen konnte, gewann MacLennan mit einem Vorsprung von über einem halben Punkt die olympische Goldmedaille. Sie gewann damit die einzige Goldmedaille für Kanada bei den Olympischen Spielen 2012.

Im Jahr darauf wurde sie erstmals Weltmeisterin im Einzel, mit der Mannschaft gewann sie Silber. 2014 folgten zwei weitere Silbermedaillen, diesmal im Einzel und im Synchronwettbewerb. Während sie 2015 mit zwei vierten Plätzen ohne Medaille bei der Weltmeisterschaft blieb, gewann sie bei den Panamerikanischen Spielen 2015 in ihrer Geburtsstadt Toronto zum zweiten Mal die Goldmedaille.

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gelang es MacLennan, sich erneut die Goldmedaille zu sichern. Sie überstand als Drittplatzierte die Qualifikation, ehe sie im Finale mit 56,465 Punkten vor Bryony Page und Li Dan landete.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Panamerikanischen Spiele 2011 (Memento des Originals vom 21. Juli 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/info.guadalajara2011.org.mx
  2. MacLennan jumps for joy (Memento des Originals vom 21. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com, london2012.com, 4. August 2012