Rosa Roth – Nirgendwohin

deutscher Fernsehfilm von 1996

Nirgendwohin ist ein deutscher Fernsehfilm von Carlo Rola aus dem Jahr 1996. Es handelt sich um die vierte Episode der ZDF-Kriminalfilmreihe Rosa Roth mit Iris Berben in der Titelrolle.

Episode der Reihe Rosa Roth
OriginaltitelNirgendwohin
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktions-
unternehmen
Moovie – the art of entertainment GmbH
Länge 90 Minuten
Einordnung Episode 4 (Liste)
Erstausstrahlung 16. November 1996 auf ZDF
Stab
Regie Carlo Rola
Drehbuch Klaus Poche
Musik Georg Kleinebreil
Kamera Peter Ziesche
Schnitt Karin Nowarra
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Rosa Roth – Verlorenes Leben

Nachfolger →
Rosa Roth – Montag, 26. November

HandlungBearbeiten

Es ist Vorweihnachtszeit im Kaufhaus, als wie gewöhnlich ein Geldtransporter am Hof vorfährt. Doch diesmal sind es fünf Trickbetrüger, die das Kaufhaus, um seine erbrachten Einnahmen bringen möchte. Als sie erfolgreich ihre Beute erhalten haben, flüchten sie in die nächste U-Bahn-Station, doch unter den Fahrgästen befindet sich die Kommissarin Rosa Roth, die die Betrüger-Bande ihren Kollegen am Handy meldet. Nachdem diese ein hohes Polizeiaufgebot an einer U-Bahn-Station als Reaktion zeigen, beschließen die Diebe die Fahrgäste als Geiseln zu nehmen und fordern vom Fahrer die Weiterfahrt.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde 1995 in Berlin und Umgebung gedreht. Die Folge wurde am 16. November 1996 um 20:15 Uhr im ZDF erstausgestrahlt.[1]

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm vergaben dem Film eine mittlere Wertung, sie zeigten mit dem Daumen zur Seite. Sie konstatierten: „Die Glaubwürdigkeit bleibt auf der Strecke“.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rosa Roth – Nirgendwohin bei crew united, abgerufen am 20. März 2021.
  2. Filmkritik auf TV Spielfilm