Hauptmenü öffnen
Gemeinde Roosendaal
Flagge der Gemeinde Roosendaal
Flagge
Wappen der Gemeinde Roosendaal
Wappen
Provinz Noord-Brabant Noord-Brabant
Bürgermeister Jacques Niederer (VVD)
Sitz der Gemeinde Roosendaal
Fläche
 – Land
 – Wasser
107,16 km2
106,50 km2
0,66 km2
CBS-Code 1674
Einwohner 77.095 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 719 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 32′ N, 4° 27′ OKoordinaten: 51° 32′ N, 4° 27′ O
Bedeutender Verkehrsweg A17 A58 E312 N262 N268
Vorwahl 0165
Postleitzahlen 4701–4709, 4724–4727
Website roosendaal.nl
LocatieRoosendaal.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Roosendaal (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in den Niederlanden in der Provinz Noord-Brabant. Sie hat eine Gesamtfläche von etwa 107,2 km² und am 31. Januar 2019 wohnten hier 77.095 Einwohner. Zur Gemeinde gehören neben der Stadt gleichen Namens die Dörfer Nispen, Wouw und einige kleinere Ortschaften.

Lage und WirtschaftBearbeiten

Roosendaal liegt im Westen der Provinz Noord-Brabant an der Grenze zu Belgien zwischen Bergen op Zoom und Breda an der Eisenbahn und der Autobahn RotterdamAntwerpen. Roosendaal ist ein wichtiger Grenzbahnhof. Wegen der Grenzlage haben viele Transportunternehmen ihren Sitz in der Gemeinde. Es gibt aber noch viele andere, vor allem kleinere, Industrie- und Handelsbetriebe.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf Roosendaal entstand im 13. Jahrhundert um eine Kapelle. Im 15. und 16. Jahrhundert war der Handel mit Torf von Bedeutung. Roosendaal wurde 1809 von König Louis Bonaparte zur Stadt erklärt. Als die belgischen Eisenbahnen 1854 die Linie Antwerpen-Roosendaal-Breda eröffnet hatten, begann die Blütezeit der Stadt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Das Rathaus von Roosendaal stammt aus dem 16. Jahrhundert. Im "Tongerlohuys" (1762) befindet sich das Stadtmuseum.

Das Dorf Wouw hat eine bekannte Windmühle.

Südlich von Roosendaal liegt ein Wald (Wouwse Plantage) mit historischem Zentrum.

PolitikBearbeiten

Die Roosendaalse Lijst, die seit ihrer Umbenennung im Jahr 2010 alle Kommunalwahlen in Roosendaal gewinnen konnte, setzte sich ebenso bei der Wahl am 21. März 2018 mit einem Stimmanteil von 22,28 Prozent durch. In der Legislaturperiode 2018–2022 besteht eine Koalition aus der CDA, GroenLinks, der Roosendaalse Lijst und der VVD.

GemeinderatBearbeiten

Kommunalwahl am 21. März 2018[2]
Wahlbeteiligung: 45,71 %
 %
30
20
10
0
22,28
16,98
13,34
11,87
8,79
8,48
5,81
5,73
3,40
3,32
RLa
VLPb
NDi
Sonst.j
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+0,54
+4,20
+1,67
-2,25
+5,85
-4,52
-1,07
-1,23
-2,71
-0,47
RLa
VLPb
NDi
Sonst.j
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Roosendaalse Lijst
b Vrije Liberale Partij
i Nieuwe Democraten
j ChristenUnie 2,60 % (+1,57 %), Pleijdooi Voor Cultuur 0,72 % (–0,07 %), Praktisch en Pragmatisch 0,00 % (–1,97 %)

Der Gemeinderat wird seit der Gründung von Roosendaal folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[2]
1996 1999 2002 2006 2010 2014 2018
Roosendaalse Lijsta 8 6 12 8 9 9 8
Vrije Liberale Partij 5 6
VVD 5 7 8 7 9 4 5
CDA 9 9 8 6 5 5 4
GroenLinks 3 3 2 2 2 1 3
Progressief Overleg Roosendaal
SP 1 1 2 3 3 5 3
PvdA 3 3 3 8 4 2 2
D66 0 0 0 1 2 2
Nieuwe Democraten 3 2 1
ChristenUnie 0 1
Vrije Lijstb 5 5
Roosendaals Belang Riet Knappersc 1 1
Gesamt 35 35 35 35 35 35 35
Anmerkungen
a Bis einschließlich 2006 kandidierte die Roosendaalse Lijst als Roosendaalse Lijst Piet Rampaart.
b Die Mitglieder der Vrije Lijst schlossen sich zur Kommunalwahl 2002 der örtlichen VVD-Fraktion an.
c Bei der Kommunalwahl im Jahr 2002 ging Roosendaals Belang Riet Knappers in die Roosendaalse Lijst auf.

College van B&WBearbeiten

Die Koalitionsparteien CDA, GroenLinks und VVD sind mit jeweils einem Beigeordneten im College van burgemeester en wethouders vertreten, während die Roosendaalse Lijst durch zwei Beigeordnete im Kollegium repräsentiert wird. Folgende Personen gehören zum Kollegium und haben folgende Ressorts inne[3]:

Funktion Name Partei Ressort Anmerkung
Bürgermeister Jacques Niederer VVD allgemeine administrative Angelegenheiten, öffentliche Ordnung und Sicherheit, regionale Verwaltungszusammenarbeit, Überwachung und Vollstreckung, sicherer Lebensraum, Kommunikation, Bürgerprobleme seit dem 17. Januar 2011 im Amt
Beigeordnete Toine Theunis Roosendaalse Lijst Raumplanung, Finanzen, Wohnen und Kultur Stellvertreter des Bürgermeisters
René van Ginderen CDA Jugend, Bildung, Sport, Arbeitsmarkt/-partizipation
Klaar Koenraad GroenLinks Nachhaltigkeit, Pflege, Volksgesundheit, Verwaltungsreform
Cees Lok VVD Wirtschaft, Innenstadt, Mobilität, Dienstleistung
Inge Raaijmakers Roosendaalse Lijst Verwaltung öffentlichen Raumes, vitale Bezirke und Dörfer, Wohl und ambulante Pflege
Gemeindesekretär Elmar Franken seit dem 2. April 2019 im Amt

SportBearbeiten

Der Fußballverein RBC Roosendaal spielte 2006 noch in der Eredivisie, stieg aber chancenlos ab. Nachdem der Verein 2011 Insolvenz anmelden musste erfolgte 2012 ein Neustart in der 5. Amateurliga. Mit großem Vorsprung erreichte der Verein zum Saisonende den ersten Tabellenplatz.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Roosendaal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1996–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 15. Juli 2019 (niederländisch)
  3. Samenstelling college van B en W. In: oss.nl. Gemeente Oss, abgerufen am 15. Juli 2019 (niederländisch)