Rolf Raiser

deutscher Versicherungsjurist

Rolf (Rudolf) Carl Eduard Raiser (* 19. Mai 1903 in Stuttgart; † 9. Februar 1973 ebenda) war ein deutscher Versicherungsjurist.

WerdegangBearbeiten

Raiser kam als Sohn des Rechtsanwalts Carl Raiser (1872–1954) zur Welt. Er legte 1921 am Stuttgarter Eberhard-Ludwigs-Gymnasium das Abitur ab und studierte Rechtswissenschaften in Tübingen, Leipzig, Rostock[1] und Berlin. Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann trat er 1931 als Justitiar in die von seinem Vater geleitete Württembergische Feuerversicherung ein. 1937 wurde er in den Vorstand berufen und 1953 zum Vorstandsvorsitzenden und Generaldirektor ernannt. In dieser Funktion blieb er bis 1961.

Von 1958 bis 1961 war er Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Sein Bruder war der Jurist Ludwig Raiser.[2] Seit 1921 war er Mitglied der Studentenverbindung Akademische Gesellschaft Stuttgardia Tübingen. Sein Sohn ist der Jurist Thomas Raiser.[3]

EhrungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe dazu den Eintrag der Immatrikulation von Rudolf Raiser im Rostocker Matrikelportal
  2. Rolf Raiser in der Deutschen Biographie
  3. Deutsche Biographie Online: Ludwig Raiser(abgerufen am 28. August 2018).

LiteraturBearbeiten