Rolex Paris Masters 2021

Tennisturnier

Das Rolex Paris Masters 2021 war ein Tennisturnier, das vom 1. bis 7. November 2021 in der Accor Arena stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2021 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der laufenden Saison war es das letzte Turnier der Kategorie ATP Tour Masters 1000.

Rolex Paris Masters 2021
Datum 1.11.2021 – 7.11.2021
Auflage 47
Navigation 2020 ◄ 2021 ► 2022
ATP Tour
Austragungsort Paris
Frankreich Frankreich
Turniernummer 352
Kategorie Masters 1000
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 56E/28Q/24D
Preisgeld 5.207.405 
Finanz. Verpflichtung 5.688.155 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Russland Daniil Medwedew
Vorjahressieger (Doppel) Kanada Félix Auger-Aliassime
Polen Hubert Hurkacz
Sieger (Einzel) Serbien Novak Đoković
Sieger (Doppel) Deutschland Tim Pütz
Neuseeland Michael Venus
Turnierdirektor Guy Forget
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Cédric Mourier
Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme Australien John Millman (58)
Stand: 1. November 2021

Vorjahressieger waren im Einzel Daniil Medwedew sowie Félix Auger-Aliassime und Hubert Hurkacz im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 56 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 24 Paaren. Die jeweils acht topgesetzten Spieler im Einzel bzw. Paarungen im Doppel erhielten ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 5.207.405 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 5.688.155 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 30. und 31. Oktober 2021 statt. Ausgespielt wurden sieben Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen drei Lucky Loser im Einzel.

Der bereits qualifizierte US-Amerikaner Jenson Brooksby musste verletzungsbedingt zurückziehen und konnte nicht zu seinem Auftaktspiel gegen den Briten Andy Murray antreten. Dadurch erreichte der Deutsche Dominik Koepfer als zweiter Lucky Loser das Hauptfeld.[1] Als dritter Lucky Loser erreichte der Australier Alexei Popyrin am zweiten Turniertag das Hauptfeld, nachdem der Südafrikaner Lloyd Harris kurzfristig seine Teilnahme zurückziehen musste.[2]

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Vereinigte Staaten  Tommy Paul Vereinigte Staaten  Marcos Giron Italien  Lorenzo Musetti
Schweden  Mikael Ymer Frankreich  Hugo Gaston Deutschland  Dominik Koepfer
Serbien  Miomir Kecmanović Italien  Gianluca Mager Australien  Alexei Popyrin

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 1000 800.000 €
Finale 600 433.045 €
Halbfinale 360 233.500 €
Viertelfinale 180 125.000 €
Achtelfinale 90 69.000 €
Zweite Runde 45 39.120 €
Erste Runde 10 22.275 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 25
Qualifikationsfinale 16 10.865 €
Erste Runde 0 6.160 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 1000 270.000 €
Finale 600 145.000 €
Halbfinale 360 78.000 €
Viertelfinale 180 41.000 €
Achtelfinale 90 21.870 €
Erste Runde 0 11.550 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Sieg
02. Russland  Daniil Medwedew Finale
03. Griechenland  Stefanos Tsitsipas 2. Runde
04. Deutschland  Alexander Zverev Halbfinale

05. Russland  Andrei Rubljow 2. Runde

06. Norwegen  Casper Ruud Viertelfinale

07. Polen  Hubert Hurkacz Halbfinale

08. Italien  Jannik Sinner 2. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. Kanada  Félix Auger-Aliassime 2. Runde

10. Vereinigtes Konigreich  Cameron Norrie Achtelfinale

11. Argentinien  Diego Schwartzman 2. Runde

12. Spanien  Pablo Carreño Busta 2. Runde

13. Russland  Aslan Karazew 1. Runde

14. Spanien  Roberto Bautista Agut 1. Runde

15. Frankreich  Gaël Monfils Achtelfinale

16. Bulgarien  Grigor Dimitrow Achtelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Halbfinale, FinaleBearbeiten

  Halbfinale Finale
                         
1  Serbien  Novak Đoković 3 6 7      
7  Polen  Hubert Hurkacz 6 0 65  
1  Serbien  Novak Đoković 4 6 6
  2  Russland  Daniil Medwedew 6 3 3
4  Deutschland  Alexander Zverev 2 2
 
2  Russland  Daniil Medwedew 6 6  

Obere HälfteBearbeiten

Obere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
       
  1  Serbien  N. Đoković 6 4 6  
 Ungarn  M. Fucsovics 6 66 7      Ungarn  M. Fucsovics 2 6 3  
 Italien  F. Fognini 1 7 65       1  Serbien  N. Đoković w. o.  
 Frankreich  A. Mannarino 6 6       15  Frankreich  G. Monfils  
 Georgien  N. Bassilaschwili 2 4      Frankreich  A. Mannarino 6 64 2  
Q  Serbien  M. Kecmanović 6 5 3     15  Frankreich  G. Monfils 2 7 6  
15  Frankreich  G. Monfils 4 7 6       1  Serbien  N. Đoković 6 6
10  Vereinigtes Konigreich  C. Norrie 6 6        Vereinigte Staaten  T. Fritz 4 3
 Argentinien  F. Delbonis 2 1     10  Vereinigtes Konigreich  C. Norrie 6 6  
 Serbien  F. Krajinović 3 64      Vereinigte Staaten  R. Opelka 3 4  
 Vereinigte Staaten  R. Opelka 6 7       10  Vereinigtes Konigreich  C. Norrie 3 63
 Italien  L. Sonego 6 2 3        Vereinigte Staaten  T. Fritz 6 7  
 Vereinigte Staaten  T. Fritz 3 6 6      Vereinigte Staaten  T. Fritz 7 7  
  5  Russland  A. Rubljow 5 62  
   
Obere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
       
  3  Griechenland  S. Tsitsipas 2 r  
LL  Australien  A. Popyrin 6 6     LL  Australien  A. Popyrin 4  
 Australien  A. de Minaur 0 3       LL  Australien  A. Popyrin 66 4  
 Serbien  L. Đere 6 65 4        Australien  J. Duckworth 7 6  
LL  Italien  L. Musetti 4 7 6     LL  Italien  L. Musetti 3 6 3  
 Australien  J. Duckworth 6 5 7      Australien  J. Duckworth 6 3 6  
14  Spanien  R. Bautista Agut 4 7 64        Australien  J. Duckworth 2 7 5
9  Kanada  F. Auger-Aliassime 4 6 6       7  Polen  H. Hurkacz 6 64 7
Q  Italien  G. Mager 6 4 1     9  Kanada  F. Auger-Aliassime 3 5  
WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 4 7 69     LL  Deutschland  D. Koepfer 6 7  
LL  Deutschland  D. Koepfer 6 5 7       LL  Deutschland  D. Koepfer 6 5 2
Q  Vereinigte Staaten  T. Paul 6 6       7  Polen  H. Hurkacz 4 7 6  
 Deutschland  J-L. Struff 3 4     Q  Vereinigte Staaten  T. Paul 5 64  
  7  Polen  H. Hurkacz 7 7  
   

Untere HälfteBearbeiten

Untere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
       
  6  Norwegen  C. Ruud 6 6  
 Kasachstan  A. Bublik 2 7 7      Kasachstan  A. Bublik 4 4  
 Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 5 5       6  Norwegen  C. Ruud 6 6  
 Vereinigte Staaten  F. Tiafoe 7 4 3       Q  Vereinigte Staaten  M. Giron 2 1  
Q  Vereinigte Staaten  M. Giron 65 6 6     Q  Vereinigte Staaten  M. Giron 7 7  
 Australien  J. Millman 62 7 2     11  Argentinien  D. Schwartzman 62 64  
11  Argentinien  D. Schwartzman 7 5 6       6  Norwegen  C. Ruud 5 4
16  Bulgarien  G. Dimitrow 6 4 6       4  Deutschland  A. Zverev 7 6
WC  Frankreich  R. Gasquet 1 6 2     16  Bulgarien  G. Dimitrow 4 6 6  
 Russland  K. Chatschanow 6 7      Russland  K. Chatschanow 6 2 0  
Q  Schweden  M. Ymer 4 5       16  Bulgarien  G. Dimitrow 64 7 3
 Serbien  D. Lajović 6 6       4  Deutschland  A. Zverev 7 63 6  
 Vereinigte Staaten  M. McDonald 3 4      Serbien  D. Lajović 3 65  
  4  Deutschland  A. Zverev 6 7  
   
Untere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
       
  8  Italien  J. Sinner 61 5  
WC  Frankreich  P.-H. Herbert 7 62 5      Spanien  C. Alcaraz 7 7  
 Spanien  C. Alcaraz 64 7 7        Spanien  C. Alcaraz 4 5  
Q  Frankreich  H. Gaston 4 6 6       Q  Frankreich  H. Gaston 6 7  
WC  Frankreich  A. Rinderknech 6 4 3     Q  Frankreich  H. Gaston 63 6 7  
 Frankreich  B. Paire 3 4     12  Spanien  P. Carreño Busta 7 4 5  
12  Spanien  P. Carreño Busta 6 6       Q  Frankreich  H. Gaston 67 4
13  Russland  A. Karazew 2 7 65       2  Russland  D. Medwedew 7 6
 Vereinigte Staaten  S. Korda 6 69 7      Vereinigte Staaten  S. Korda 6 6  
 Kroatien  M. Čilić 6 6      Kroatien  M. Čilić 2 4  
 Spanien  A. Davidovich Fokina 3 4        Vereinigte Staaten  S. Korda 6 1 3
 Belarus  I. Iwaschka 6 7       2  Russland  D. Medwedew 4 6 6  
 Spanien  A. Ramos 3 62      Belarus  I. Iwaschka 5 4  
  2  Russland  D. Medwedew 7 6  
   

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Mate Pavić
Achtelfinale
02. Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
Achtelfinale
03. Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
Finale
04. Spanien  Marcel Granollers
Argentinien  Horacio Zeballos
Rückzug
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Viertelfinale

06. Australien  John Peers
Slowakei  Filip Polášek
Halbfinale

07. Deutschland  Kevin Krawietz
Rumänien  Horia Tecău
Achtelfinale

08. Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Achtelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
3 66
 Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
7 6      Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
6 7  
 Italien  S. Bolelli
 Argentinien  M. González
62 4      Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
5 0r
 Australien  A. de Minaur
 Australien  L. Saville
6 4 [7]       6  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
7 3  
WC  Serbien  N. Đoković
 Serbien  F. Krajinović
4 6 [10]     WC  Serbien  N. Đoković
 Serbien  F. Krajinović
62 4
  6  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
7 6  
    6  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
6 3 [9]
      3  Frankreich  P.-H. Herbert
 Frankreich  N. Mahut
2 6 [11]  
  3  Frankreich  P.-H. Herbert
 Frankreich  N. Mahut
7 6
 Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
7 63 [6]      Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
66 4  
 Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
61 7 [10]     3  Frankreich  P.-H. Herbert
 Frankreich  N. Mahut
6 7
WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Rinderknech
7 6       WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Rinderknech
3 63  
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Griechenland  S. Tsitsipas
3 4     WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Rinderknech
6 65 [12]
  8  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
4 7 [10]  
    3  Frankreich  P.-H. Herbert
 Frankreich  N. Mahut
3 7 [9]
       Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
6 64 [11]
  5    J. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
7 7
 Kasachstan  A. Golubew
 Russland  A. Karazew
3 4      Vereinigtes Konigreich  D. Evans
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
66 5  
 Vereinigtes Konigreich  D. Evans
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 6     5    J. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
1 5
 Russland  K. Chatschanow
 Russland  A. Rubljow
       Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 7  
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
w. o.      Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 6
  ALT  Spanien  R. Bautista Agut
 Kasachstan  A. Bublik
1 3  
     Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
5 3
       Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
7 6  
  7  Deutschland  K. Krawietz
 Rumänien  H. Tecău
3 3
PR  Frankreich  F. Martin
 Deutschland  A. Mies
6 7     PR  Frankreich  F. Martin
 Deutschland  A. Mies
6 6  
 Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  J.-J. Rojer
3 5     PR  Frankreich  F. Martin
 Deutschland  A. Mies
5 5
 Italien  F. Fognini
 Italien  L. Sonego
65 4        Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
7 7  
 Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
7 6      Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
7 7
  2  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
612 66  
 

Weblinks und QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rolex Paris Masters: Jenson Brooksby has withdrawn from #RolexParisMasters. Feel better soon! In: Twitter. 1. November 2021, abgerufen am 2. November 2021 (englisch).
  2. Tennis South Africa: Lloyd Harris has been forced to withdraw from the Paris Masters with lower back pain. He was due to face Alex de Minaur later today, in the first round of the singles. In: Twitter. 2. November 2021, abgerufen am 3. November 2021 (englisch).