Hauptmenü öffnen

Roland Bassaler

Französischer Autorennfahrer

Roland Bassaler (* 11. Juli 1946 in Mayenne) ist ein ehemaliger französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Roland Bassaler, ein BMW-Händler aus Laval, war in den 1980er und 1990er Jahren als GT- und Sportwagenpilot aktiv. Zusammen mit Yvon Tapy, einem Händlerkollegen aus Niort, bestritt er 1983 erste Rennen in der französischen GT-Meisterschaft.

1985 erwarb Bassaler, finanziell unterstützt von Bellanger, einem Auspuffbauer aus Laval, einen Rennsportwagen von Peter Sauber. Der Sauber SHS C6 hatte die Fahrgestellnummer 82-C6-02. Bassaler ersetzte das vorhandene Cosworth-Triebwerk durch einen BMW-6-Zylinder-Turbomotor und ging mit dem Wagen in den folgenden Jahren bei internationalen Sportwagenrennen an den Start. Viermal bestritt er mit dem Wagen das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Nur beim Debütrennen 1985 konnte er sich platzieren; gemeinsam mit Tapy und Dominique Lacaud wurde er 23. in der Gesamtwertung. Seine beste Platzierung bei einem Sportwagenrennen war der 12. Rang beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1986[1].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1985 Frankreich  Roland Bassaler Sauber SHS C6 Frankreich  Dominique Lacaud Frankreich  Yvon Tapy Rang 23
1986 Frankreich  Roland Bassaler Sauber SHS C6 Frankreich  Dominique Lacaud Frankreich  Yvon Tapy nicht klassiert
1988 Frankreich  Roland Bassaler Sauber SHS C6 Frankreich  Jean-François Yvon Frankreich  Rémy Pochauvin Ausfall Motorschaden
1993 Frankreich  Roland Bassaler Sauber SHS C6 Frankreich  Patrick Bourdais Frankreich  Jean-Louis Capette Ausfall Unfall

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1986