Hauptmenü öffnen
Roger Hammond Straßenradsport
Roger Hammond bei Tour of Britain 2016.
Roger Hammond bei Tour of Britain 2016.
Zur Person
Vollständiger Name Roger Edward Hammond
Geburtsdatum 30. Januar 1974
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Disziplin Straße / Cross
Zum Team
Aktuelles Team Dimension Data
Funktion Sportlicher Leiter
Team(s)
1998–1999
2000
2001–2003
2004
2005–2006
2007–2008
2009–2010
2011
Palmans-Ideal
Collstrop
Palmans-Collstrop
MrBookmaker.com
Discovery Channel
Team Columbia
Cervélo TestTeam
Team Garmin-Cervélo
Wichtigste Erfolge

zwei Etappen Tour of Britain
10-facher Britischer Meister

Team(s) als Sportlicher Leiter
2013–2015
2016
Madison Genesis
Team Dimension Data
Letzte Aktualisierung: 27. September 2016

Roger Edward Hammond (* 30. Januar 1974 in Harlington) ist ein ehemaliger britischer Radrennfahrer und späterer Sportlicher Leiter. Als Aktiver war er im Cyclocross und Straßenradsport aktiv war.

Roger Hammond wurde 1992 Junioren-Weltmeister im Querfeldeinrennen. Zwischen 1994 und 2008 wurde er in dieser Disziplin achtmal britischer Meister.

1998 bekam Hammond seinen ersten Vertrag bei einem internationalen Radsportteam, der belgischen Mannschaft Palmans-Ideal. Er entwickelte sich zu einem Spezialisten für klassische Eintagesrennen. 2003 und 2004 wurde er erstmals britischer Meister im Straßenrennen. Ebenfalls 2004 belegte er Platz drei bei Paris–Roubaix, und beim Straßenrennen der Olympischen Spiele in Athen kam er auf den siebten Platz. 2005 und 2006 gewann er jeweils eine Etappe der Tour of Britain sowie 2009 eine Etappe bei der Katar-Rundfahrt. 2007 wurde er Zweiter bei Gent–Wevelgem und Siebter bei Paris-Roubaix. Hammond startete auch 2008 bei den Olympischen Spielen im Straßenrennen, kam aber nicht ins Ziel.

2012 beendete Hammond seine aktive Radsportlaufbahn.[1]

Nachdem Hammond nach seiner Karriere als Radrennfahrer zunächst als Sportlicher Leiter beim britischen Continental Team Madison Genesis tätig war, wechselte er 2016 zum UCI WorldTeam Dimension Data[2] und führte Mark Cavendish bei der Tour de France 2016 zu vier Etappensiegen.[3]

ErfolgeBearbeiten

StraßeBearbeiten

2003
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister – Straßenrennen
2004
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister – Straßenrennen
2005
2006
2009

QuerfeldeinrennenBearbeiten

1992
  • Junioren-Weltmeister
1994
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2000
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2001
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2002
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2003
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2004
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2006
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister
2008
  • Vereinigtes Konigreich  Britischer Meister

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Timothy John: Pro cyclists: Roger Hammond Interview. roadcyclinguk.com, 26. November 2012, abgerufen am 25. Dezember 2013.
  2. Hammond als Sportdirektor zu Dimension Data, Zangerle zu Leopard. In: radsport-news.com. 18. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  3. Alasdair Fotheringham: Neue Dimensionen. In: Procycling, Deutsche Ausgabe. Dezember, 2016, S. 62 ff.