Hauptmenü öffnen

Rodrigo do Nascimento

brasilianischer Leichtathlet
Rodrigo do Nascimento Leichtathletik
Voller Name Rodrigo Pereira do Nascimento
Nation BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag 26. September 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Itajaí, Brasilien
Beruf Student
Karriere
Disziplin Sprint
Status aktiv
Medaillenspiegel
Panamerikanische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Südamerikameisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Sommer-Universiade 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Gold0 Lima 2019 4 × 100 m
Südamerikameisterschaften
0Gold0 Lima 2019 100 m
0Silber0 Lima 2019 200 m
0Silber0 Lima 2019 4 × 100 m
Logo der FISU Universiade
0Bronze0 Neapel 2019 100 m
letzte Änderung: 25. August 2019

Rodrigo Pereira do Nascimento (* 26. September 1994 in Itajaí) ist ein brasilianischer Sprinter.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften sammelte Rodrigo do Nascimento 2013 bei den Panamerikanischen Juniorenmeisterschaften in Medellín, bei denen er mit der brasilianischen 4-mal-100-Meter-Staffel in 39,96 s die Bronzemedaille gewann sowie in 3:06,94 min die Silbermedaille mit der 4-mal-400-Meter-Staffel. Im Jahr darauf siegte er in 39,74 s bei den U23-Südamerikameisterschaften in Montevideo. Zwei Jahre später siegte er dann bei den U23-Südamerikameisterschaften in Lima in 10,21 s im 100-Meter-Lauf sowie in 21,20 s auch über 200 Meter sowie in 3:13,73 min auch mit der 4-mal-400-Meter-Staffel. 2019 siegte er bei den World Relays in Yokohama in 38,05 s mit der 4-mal-100-Meter-Staffel. Anschließend siegte er bei den Südamerikameisterschaften in Lima in 10,28 s über 100 Meter und gewann im 200-Meter-Lauf in 20,63 s die Silbermedaille hinter dem Kolumbianer Bernardo Baloyes, wie auch mit der 4-mal-100-Meter-Staffel, in der er sich in 39,91 s dem venezolanischen Team geschlagen geben musste. Im Juli gewann er bei der Sommer-Universiade in Neapel in 10,32 s die Bronzemedaille über 100 Meter hinter seinem Landsmann Paulo André de Oliveira und Chederick van Wyk aus Südafrika. Über 200 Meter wurde er im Halbfinale disqualifiziert und mit der Staffel belegte in 83,05 s Rang sieben.[1] Im August siegte er bei den Panamerikanischen Spielen in Lima mit der brasilianischen Staffel in 38,27 s und wurde über 100 Meter in 10,27 s Vierter.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 Meter: 10,10 s, 18. August 2019 in São Paulo
  • 200 Meter: 20,47 s (−0,3 m/s), 16. Juni 2018 in Bern

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Diego Sampaolo: Camilo de Oliveira takes sprint double, Dos Santos smashes South American U20 400m hurdles record in Naples (englisch) IAAF. 12. Juli 2019. Abgerufen am 25. August 2019.