Hauptmenü öffnen

Robin Koch (* 17. Juli 1996 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht seit 2017 beim SC Freiburg unter Vertrag. Er ist der Sohn von Harry Koch, der viele Jahre beim 1. FC Kaiserslautern spielte.

Robin Koch
Personalia
Geburtstag 17. Juli 1996
Geburtsort KaiserslauternDeutschland
Größe 190 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
0000–2003 1. FC Kaiserslautern
2003–2009 SV Dörbach
2009–2014 Eintracht Trier
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2015 Eintracht Trier II 6 (0)
2014–2015 Eintracht Trier 23 (2)
2015–2016 1. FC Kaiserslautern II 27 (1)
2016–2017 1. FC Kaiserslautern 27 (0)
2017– SC Freiburg 36 (3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018– Deutschland U21 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. November 2018

2 Stand: 27. Juni 2019

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Robin Koch wurde in Kaiserslautern während der aktiven Zeit seines Vaters Harry Koch beim FCK geboren. Robin Koch begann beim 1. FC Kaiserslautern im Alter von fünf Jahren mit dem Vereinsfußball. Mit dem Umzug seiner Familie nach Dörbach (Landkreis Bernkastel-Wittlich) schloss er sich dem SV Dörbach an, bei dessen erster Mannschaft sein Vater später Trainer war. 2009 wechselte er zum SV Eintracht Trier.[1] In seiner Zeit als Jugendspieler bei Eintracht Trier wurde er zu Sichtungslehrgängen des Deutschen Fußballbundes eingeladen.[1] In der Saison 2014/15 rückte er in den Kader der zweiten Herrenmannschaft des SV Eintracht auf, die in der Rheinlandliga antrat. Am 22. September 2014 wurde Koch in der ersten Mannschaft in einem Ligaspiel (Regionalliga Südwest) eingesetzt und etablierte sich sofort als Stammspieler.

Nach der Saison wechselte er zurück zum 1. FC Kaiserslautern. Dort spielte er für die zweite Mannschaft, ebenfalls in der Regionalliga Südwest, und unterschrieb in der folgenden Saison im September 2016 einen Profivertrag mit einer Laufzeit bis 2019.[2] Kurz danach absolvierte er am 2. Oktober 2016 sein erstes Spiel für die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga.

Im August 2017 wechselte er für eine Ablöse von etwa 3,5 Mio. Euro zum Bundesligisten SC Freiburg.[3] Dort gab er beim 1:1 gegen Hertha BSC am 22. Oktober 2017 (9. Spieltag) sein Bundesligadebüt, als er in der 85. Spielminute für Philipp Lienhart eingewechselt wurde.[4] Sein erstes Pflichtspieltor für Freiburg erzielte er mit seinem ersten Bundesligatreffer, dem Treffer zum 1:1-Endstand gegen Eintracht Frankfurt am 13. Januar 2018 (18. Spieltag).[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 12. Oktober 2018 spielte Koch mit der deutschen U21 gegen Norwegen und somit erstmals für ein Nationalteam. Er wurde in der 73. Minute für Eduard Löwen eingewechselt.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Trierischer Volksfreund: Ganz der Vater…
  2. Der Betze Brennt: Robin Koch unterzeichnet Profivertrag bis 2019
  3. kicker.de: Fix! Koch wechselt von Kaiserslautern nach Freiburg (22. Aug. 2017)
  4. Kalou kann es nicht, Kalou kann es doch, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 21. Januar 2018.
  5. Kochs Premierentor bringt Freiburg einen Punkt, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 21. Januar 2018.
  6. Spielbericht Deutschland U21 – Norwegen U21, transfermarkt.de, abgerufen am 21. November 2018