Hauptmenü öffnen

Roberto Dellasega

italienischer Skispringer
Roberto Dellasega Skispringen
Roberto Dellasega (2017)

Roberto Dellasega (2017)

Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 15. Juni 1990
Geburtsort CavaleseItalienItalien Italien
Größe 181 cm
Karriere
Verein G.S. Fiamme Gialle
Trainer Roberto Cecon
Nationalkader seit 2003
Pers. Bestweite 192,5 m (Planica 2010)
Status zurückgetreten
Karriereende März 2018
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
0Silber0 2013 Predazzo Normalschanze
0Bronze0 2013 Predazzo Großschanze
0Silber0 2015 Predazzo Normalschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 14. Dezember 2008
 Gesamtweltcup 67. (2013/14)
 Vierschanzentournee 56. (2013/14)
 Nordic Tournament 61. (2009)
letzte Änderung: 7. Januar 2014

Roberto Dellasega (* 15. Juni 1990 in Cavalese) ist ein ehemaliger italienischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Dellasega begann seine Profi-Karriere bereits mit 15 Jahren und startete am 17. September 2005 erstmals bei einem Springen im FIS-Cup. Beim Springen auf seiner Heimatschanze in Predazzo kam er jedoch nicht über den 70. Platz hinaus. Am 3. Februar 2007 bestritt er sein erstes Springen im Continental Cup und kam in Pragelato auf der Großschanze auf den 48. Platz. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2007 in Tarvisio erreichte er im Teamspringen den 9. Platz. Am 14. Dezember 2008 bestritt er sein erstes Weltcup-Springen und belegte auf der Großschanze in Pragelato den 41. Platz und blieb so noch ohne Weltcup-Punkte. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2008 in Štrbské Pleso sprang er auf der Normalschanze auf den 8. Platz und wurde mit dem Team Siebenter. Beim Skifliegen in Oberstdorf am 14. Februar 2009 scheiterte er nur knapp in Qualifikation. Auch bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2009 in Liberec verpasste er auf der Großschanze die Qualifikation. Im Teamwettbewerb wurde er mit der Mannschaft hinter der Mannschaft aus Deutschland Elfter. Zum Auftakt des Nordic Tournament 2009 in Lahti scheiterte er mit Platz 42 bereits in der Qualifikation. In Kuopio gelang ihm der Sprung in den Finaldurchgang, den er als 36. beendete. Beim Weltcup-Springen am 17. Januar 2010 in Sapporo konnte er als 29. seine ersten Weltcup-Punkte erringen. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 wurde er in der Qualifikation von der Normalschanze wegen eines zu großen Anzugs disqualifiziert.[1] Bei der Qualifikation von der Großschanze konnte er sich als 44. nicht für das Finale qualifizieren.[2]

Beim Springen am 22. Dezember 2013 im schweizerischen Engelberg konnte er erstmals nach knapp vier Jahren wieder in die Punkteränge springen und erzielte mit dem 21. Platz sein bestes Weltcup-Ergebnis.[3]

Im März 2018 beendete Roberto Dellasega nach dem Abschlusswochenende des Skisprung-Weltcups 2017/18, der Planica 7, seine Karriere als Skispringer.[4]

Roberto und Diego Dellasega sind Cousins.[5]

ErfolgeBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2009/10 82. 002
2013/14 67. 024

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2008/09 070. 074
2009/10 055. 102
2010/11 107. 014
2012/13 068. 119
2013/14 053. 138
2014/15 112. 040
2015/16 117. 003
2016/17 108. 019
2017/18 121. 003

WeblinksBearbeiten

  Commons: Roberto Dellasega – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Uhrmann weckt Medaillenhoffnung. berkutschi.com. 12. Februar 2010. Abgerufen am 13. Februar 2010.
  2. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS140, Qualifikation Herren. live-wintersport.com. Abgerufen am 20. Februar 2010.
  3. Übersicht über die Weltcupergebnisse bei www.fis-ski.com, abgerufen am 4. Januar 2014.
  4. DSV-Adler jubeln über Podium beim Skifliegen in Planica. In: skispringen.com. 24. März 2018, abgerufen am 28. März 2018.
  5. Der Saisonauftakt in Kuusamo von A bis Z skijumping.de