Roberta Bieling

deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin

Roberta Bieling (* 27. Februar 1975[1] in Bochum[2]) ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin beim Sender RTL.

LebenBearbeiten

Roberta Bieling studierte von 1995 bis 1997 an der Ruhr-Universität Bochum Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften.[2] Anschließend machte sie ein Volontariat bei der Fernsehproduktionsfirma TeutoTele/CNC.[2] Daraufhin arbeitete sie als Polizei- und Gerichtsreporterin und erstellte Life-Style-Beiträge für das RTL-Mittagsjournal Punkt 12.

Im Frühjahr 2000 wechselte Bieling zu RTL nach Köln und moderierte dort die RTL II News. Von 2000 bis 2015 war sie neben Wolfram Kons Hauptmoderatorin, Redakteurin und Reporterin der RTL-Frühmagazine Punkt 6 und Punkt 9 beziehungsweise deren Nachfolgeformat Guten Morgen Deutschland, das seit 2013 gesendet wird. Zusätzlich präsentierte sie seit 2006 in der Regel eine Woche im Monat das RTL-Mittagsmagazin Punkt 12 und war darüber hinaus Vertretung für Katja Burkard. Im Dezember 2015 wechselte Bieling vom Frühmagazin als feste Hauptmoderatorin zu Punkt 12.[3] Seit September 2019 moderiert sie erneut, als Schwangerschaftsvertretung von Angela Finger-Erben, das Frühmagazin Guten Morgen Deutschland.

PrivatesBearbeiten

Bieling ist verheiratet mit dem RTL-Redaktionsleiter Martin Gradl und Mutter dreier Töchter.[1][4]

FernsehauftritteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Biografie Roberta Bieling. In: RTL.de. 12. Dezember 2011, archiviert vom Original am 29. Juni 2016; abgerufen am 17. September 2018.
  2. a b c Vita von Roberta Bieling. In: AnkeLoenne.com. Archiviert vom Original am 9. August 2011; abgerufen am 17. September 2018.
  3. Uwe Mantel: Bieling: „Punkt 12“ statt „Guten Morgen Deutschland“. In: DWDL.de. 12. Oktober 2015, abgerufen am 17. September 2018.
  4. Roberta Bieling ist zum dritten Mal Mama geworden. In: RTL.de. 28. März 2014, abgerufen am 16. September 2018.