Hauptmenü öffnen

Robert Ridgely

US-amerikanischer Schauspieler

LebenBearbeiten

Ridgely begann seine Karriere als Nachtclub-Entertainer in Manhattan und trat in einer Off-Broadway-Produktion der Dreigroschenoper auf.[1] In den 1960er Jahren begann er seine Film- und Fernsehkarriere mit Gastauftritten in Fernsehserien wie Bronco, Surfside 6 und Abenteuer unter Wasser. 1962 erhielt er die Rolle des Lt. Frank Kimbro in der ABC-Weltkriegsserie The Gallant Men, die jedoch nach der ersten Staffel eingestellt wurde. Beginnend mit den 1970er Jahren war er vermehrt auch auf der großen Leinwand zu sehen, unter anderem in einigen Mel Brooks-Filmen wie Der wilde wilde Westen, Mel Brooks’ Höhenkoller und Robin Hood – Helden in Strumpfhosen. Er trat auch in Jonathan Demmes Melvin und Howard und Philadelphia auf.

Daneben wirkte Ridgely als Synchronsprecher und sprach für zahlreiche Zeichentrickserien. Unter anderem war er die US-amerikanische Stimme von Tarzan in der Filmation-Produktion Tarzan, Herr des Dschungels und Flash Gordon in der gleichnamigen Filmation-Adaption. Zu seinen weiteren Sprechrollen zählen General Ross in The Incredible Hulk, Jolly Jumper in Lucky Luke und Mr. Kelp in Die Schnorchels. Verschiedene Nebencharaktere sprach er auch in Die Schlümpfe, DuckTales – Neues aus Entenhausen und Teenage Mutant Hero Turtles.

Seine letzten Auftritte hatte er in Boogie Nights und Fire Down Below 1997, im selben Jahr starb er im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2] Ridgely war verheiratet, aus der Ehe gingen keine Kinder hervor.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

FilmBearbeiten

FernsehenBearbeiten

SynchronisationBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachruf in Variety (englisch)
  2. Filmreference (englisch)