Hauptmenü öffnen

Robert R. Benton

US-amerikanischer Filmausstatter

Robert R. Benton, auch Robert Benton und Bob Benton (* 10. April 1924 in Los Angeles; † 7. Dezember 2003 in Santa Barbara (Kalifornien), Vereinigte Staaten) war ein US-amerikanischer Filmarchitekt und Ausstatter.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Benton begann seine Laufbahn in den 50er Jahren als Requisiteur. 1956 erhielt er seinen ersten Auftrag als Filmausstatter (set decorator). Die folgenden vier Jahrzehnte stattete er eine Fülle von Filmen aus und arbeitete für die wichtigsten Hollywood-Produktionsfirmen wie MGM, Warner Bros. und vor allem Paramount Pictures. Seit den späten 80er Jahren trat Benton ein wenig kürzer, ehe er 1995 seine Karriere ganz beendete. Benton hat auch einige populäre Fernsehserien ausgestattet, darunter Solo für O.N.K.E.L. und Bonanza. Mit dem letztgenannten Westernklassiker begann seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Filmarchitekten Hal Pereira.

Um nicht mit dem bekannten Drehbuchautoren (Bonnie und Clyde) und Regisseur (Kramer gegen Kramer) Robert Benton verwechselt zu werden, nannte er sich erst seit den ausgehenden 60er Jahren regelmäßig Robert R. Benton, zuvor oft nur Robert Benton. Für vier seiner Arbeiten erhielt er in den 60er Jahren kurz hintereinander je eine Oscar-Nominierung: Der Wildeste unter Tausend, Nur für Offiziere, Stimme am Telefon und … denn keiner ist ohne Schuld. Nur zweimal gegen Ende seiner Karriere arbeitete Robert Benton auch als Filmarchitekt: Bei Heiße Geschäfte (1986) und bei Conagher (1991).

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 1: A – C. Erik Aaes – Jack Carson. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 333, (kurze Erwähnung).

WeblinksBearbeiten