Hauptmenü öffnen

Robert Glatzeder

deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

Robert Glatzeder (* 1971 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Er ist der Sohn des Schauspielers Winfried Glatzeder. Zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder verließ er im Jahre 1982 die Deutsche Demokratische Republik und zog nach West-Berlin. Nach dem Abitur studierte er zunächst Soziologie und Philosophie an der FU Berlin und dann Betriebswirtschaft an der Fachhochschule für Wirtschaft. Von 1993 bis 1998 war er an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam immatrikuliert. Er schloss das Studium mit dem Diplom ab und arbeitet seitdem als Schauspieler und Synchronsprecher.[1]

Inhaltsverzeichnis

TheaterBearbeiten

  • 1995: Geheime Freunde als Condello
  • 1997: Baal als Baal
  • 1997: Viel Lärm um Nichts als Benedikt
  • 1998/1999: Die neuen Leiden des jungen W. als Edgar
  • 2000: Jeff Koons als DJ
  • 2002/2003: Warten auf Godot als Estragon
  • 2003: Blick zurück im Zorn als Jimmy
  • 2006: About a band als Micky
  • 2007–2010: Störtebeker-Festspiele als Bruder Thomasius
  • 2008–2009: Komödie im Dunkeln als Brindsley Miller
  • 2008: High High High, Regie und Buch
  • 2011: Revolver im Klavier ein Gangster-Musical als Walter und Ede
  • 2011–2012: Tür auf Tür zu als Gustav ein Zeitgeist
  • seit 2014: Jedermann als Guter Gesell & Teufel (Festspiele Wismar)
  • 2016: Faust als Lustige Person, 2. Student, Brander, Valentin, Hexenmeister (Festspiele Wismar)

FilmografieBearbeiten

Synchronrollen (Auswahl)Bearbeiten

FilmeBearbeiten

SerienBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Synchronsprecher | Robert Glatzeder. Abgerufen am 21. April 2017.