Ro Gebhardt

deutscher Jazzmusiker (Gitarre)

Roland „Ro“ Gebhardt (* 1963 in Neunkirchen/Saar)[1] ist ein deutscher Jazzmusiker (Gitarre, Arrangement, Komposition).

Gebhardt studierte Popularmusik am Conservatoire de Musique in Luxembourg und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Als Stipendiat setzte er sein Studium am Berklee College of Music in Boston bei Mick Goodrick und John Abercrombie fort. Anschließend absolvierte er ein Arrangement- und Kompositionsstudium/Jazz an der Hochschule für Musik Köln. Seit 1989 ist er als Musiker, Komponist und Arrangeur für verschiedene Jazz-, Latin-, Pop- und Fusion-Ensembles tätig und nahm mehrere Alben unter eigenem Namen auf; außerdem wirkte er an Produktionen in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk und dem Bayerischen Rundfunk mit. 2006 trat er im Trio mit Jean-Marc Robin und Thomas Heidepriem auf.[2] Mit seinem European Jazz Organ Trio mit Matthias Bergmann trat er 2013 in der Vertretung des Saarlandes beim Bund auf.[3] Gebhardt ist als Musikpädagoge und Gastdozent an verschiedenen Hochschulen in Saarbrücken, Mainz, Köln, Nürnberg sowie an den Jazz & Rock Schulen Freiburg tätig.[2] Weiter leitet er das Ensemble Electric Jazzgang.[3]

1996 wurde ihm in Boston der Stephen D. Holland Award für besondere künstlerische Leistungen verliehen.[2]

Diskographische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biographie
  2. a b c Jazz in Bayreuth
  3. a b Saarländischer Jazz in Berlin
  4. Discographie | Ro Gebhardt. Abgerufen am 23. Oktober 2019 (deutsch).