Ringwall Lindelberg

Abgegangene Ringwallanlage im Landkreis Forchheim in Bayern

Der Ringwall Lindelberg, auch als Burgstall Lindelburg bezeichnet, ist eine abgegangene vermutlich aus der Frühlatènezeit stammende Ringwallanlage auf dem Lindenberg bei Rödlas, einem Ortsteil der Marktgemeinde Neunkirchen am Brand im Landkreis Forchheim in Bayern.

Ringwall Lindelberg
Alternativname(n): Burgstall Lindelburg
Entstehungszeit: Frühlatènezeit
Burgentyp: Höhenburg, Walburg
Erhaltungszustand: Burgstall, Wälle erhalten
Ort: Neunkirchen am Brand-Rödlas-„Lindelberg
Geographische Lage 49° 37′ 38,2″ N, 11° 11′ 18,2″ OKoordinaten: 49° 37′ 38,2″ N, 11° 11′ 18,2″ O
Höhe: 545 m ü. NN
Ringwall Lindelberg (Bayern)
Ringwall Lindelberg

Der Ringwall, eine annähernd quadratische Wallanlage ohne Graben, nimmt das etwa 1500 Meter lange und 200 Meter breite Gipfel-Plateau des Lindelberges ein. Von der Ringwallanlage sind noch die Wälle erhalten.

In der Südwestecke, auf dem höchsten Punkt des Lindenberges in 545 m ü. NN, befindet sich der Burgstall Lindelburg (Burgstall Lindelberg), eine frühmittelalterliche Ringwallanlage, eingebaut in den größeren Ringwall Lindelberg. Von dieser Anlage sind keine Reste erhalten.[1] Bei „Alle Burgen“ werden noch Trockenmauerspuren genannt.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Rainer Hofmann (Bearb.), Björn-Uwe Abels, u.A.: Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland, Band 20: Fränkische Schweiz. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 3-8062-0586-8, S. 199–200
  • Robert Giersch, Andreas Schlunk, Bertold Freiherr von Haller: Burgen und Herrensitze in der Nürnberger Landschaft, Selbstverlag der Altnürnberger Landschaft e.V., 2006

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hofmann 1990, S. 199ff.
  2. Eintrag zu Wallburg Lindelberg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.