Hauptmenü öffnen

Rico Rossi

italo-kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
Flag of Canada and Italy.svg  Rico Rossi Eishockeyspieler
Geburtsdatum 22. Juni 1965
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 174 cm
Gewicht 75 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Karrierestationen
1985–1989 Northeastern University
1989–1992 HC Milano Saima
1992–1993 Dallas Freeze
1993–1995 SG Milano Saima

Rico Rossi (* 22. Juni 1965 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger italo-kanadischer Eishockeyspieler und -trainer. Derzeit steht er als Sportlicher Leiter bei den Kassel Huskies aus der DEL2 unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

SpielerkarriereBearbeiten

Der 1,74 m große Flügelstürmer spielte während seiner Collegezeit für das Team der Northeastern University im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association und wechselte anschließend zum HC Milano Saima in die italienische Serie A. Um keine Ausländerlizenz mehr zu belegen, nahm der Linksschütze bald die italienische Staatsbürgerschaft an und spielte bis zu seinem Karriereende 1995 für die Norditaliener. Einzige Ausnahme bildete eine kurze Rückkehr nach Nordamerika, wo der Angreifer 1992 eine Spielzeit lang für die Dallas Freeze in der Minor League Central Hockey League auf dem Eis stand.

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1985/86 Northeastern University NCAA 38 12 18 30 83
1986/87 Northeastern University NCAA 33 9 7 16 118
1987/88 Northeastern University NCAA 35 8 23 31 103
1988/89 Northeastern University NCAA 29 12 18 30 102
1989/90 HC Milano Saima SerA 41 20 37 57 72
1990/91 HC Milano Saima SerA 34 11 17 28 50 9 0 0 0 27
1991/92 HC Milano Saima SerA 9 0 6 6 24 12 0 4 4 16
1992/93 Dallas Freeze CHL 39 18 17 35 128 7 4 4 8 30
1993/94 SG Milano Saima SerA 12 5 7 12 35
1994/95 SG Milano Saima SerA 21 3 9 12 82
NCAA gesamt 135 41 66 107 406
Serie A gesamt 117 39 76 115 263 21 0 4 4 43

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

TrainerkarriereBearbeiten

Nach seiner aktiven Laufbahn übernahm Ricco Rossi im Jahr 1996 den deutschen Regionalligisten GEC Nordhorn, welchen er in nur zwei Jahren, auch bedingt durch die Auflösung der drittklassigen 2. Liga Nord, in die 2. Bundesliga führte. Nach der Trennung von den Niedersachsen im November 1998 unterschrieb der Kanadier einen Vertrag beim Drittligisten EV Duisburg, mit dem er allerdings zunächst den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasste. Nach drei Jahren wechselte Rossi zum ESV Bayreuth, der sich allerdings aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten schon bald wieder vom neuen Trainer trennen musste. Nach einer kurzen Rückkehr zum inzwischen zweitklassigen EV Duisburg wurde der ehemalige Angreifer Assistent von Bill Stewart beim DEL-Rekordmeister Adler Mannheim. Zur Saison 2004/05 übernahm er die Profi-Mannschaft des Kooperationspartners Heilbronner Falken, mit denen er als Oberligameister 2007 in die 2. Bundesliga aufstieg. Rossi trainierte die Falken auch in der Saison 2009/10 in der 2. Bundesliga, nachdem er in den ersten beiden Zweitligajahren mit der Mannschaft das Play-off-Halb- beziehungsweise -Viertelfinale erreichen konnte. Im April 2013 wurde Rossi zum Sportdirektor der Falken ernannt, während Ken Latta den freien Trainerposten übernahm.[1] Ab der Saison 2014/15 war Rossi Trainer der Kassel Huskies in der DEL2. In der Saison 2015/16 führte er die Huskies zum Gewinn des Meistertitels in der DEL2.[2] Ende Oktober 2018 wechselte Rossi bei den Huskies nach einer sportlichen Negativserie vom Trainerposten ins Amt des Sportlichen Leiters.[3]

StationenBearbeiten

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Latta neuer Trainer der Heilbronner Falken. stimme.de, 17. April 2013, abgerufen am 18. April 2013.
  2. Huskies gewinnen DEL2-Meistertitel. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.eckasselhuskies.de. Archiviert vom Original am 23. April 2016; abgerufen am 23. April 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eckasselhuskies.de
  3. https://www.eishockeynews.de/aktuell/artikel/2018/10/23/bobby-carpenter-neuer-trainer-der-kassel-huskies-rico-rossi-wird-sportlicher-leiter.html