Hauptmenü öffnen

Richard A. Harris

US-amerikanischer Filmeditor

LebenBearbeiten

Richard A. Harris graduierte 1956 an der USC School of Cinematic Arts der University of Southern California.[1] Nachdem er 1968 erstmals als verantwortlicher Editor den Film The Bamboo Saucer geschnitten hatte, damals noch unter dem Namen Richard Harris, kann Harris auf eine mehr als 40-jährige Karriere im Bereich Filmschnitt zurückblicken. Für James Cameron montierte er drei Filme und wurde deswegen für zwei Oscars nominiert. Nachdem es für Terminator 2 – Tag der Abrechnung lediglich bei einer Nominierung geblieben war, gewann er diesen 1998 für Titanic. True Lies – Wahre Lügen war der einzige der drei Filme, für den er nicht nominiert wurde.

FilmografieBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Oscar

BAFTA Award

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alumni der USC auf usc.edu (PDF; 174 kB), abgerufen am 31. März 2011