Hauptmenü öffnen

Der Revolutionäre Kriegsrat (auch Revolutionärer Militärrat; russisch Революционный военный совет республики bzw. ab 1923 Революционный военный совет СССР, abgekürzt РеввоенсоветRewwojensowjet oder РВС / RWS) war in Sowjetrussland bzw. der Sowjetunion in den Jahren von 1918 bis 1934 das höchste kollegiale Organ zur Verwaltung und politischen Aufsicht über die Rote Arbeiter- und Bauernarmee. Er wurde auf Anordnung des Allrussischen Zentralen Exekutivkomitees am 6. September 1918 während des Russischen Bürgerkrieges gegründet.

GeschichteBearbeiten

Mit Beschluss des Allrussischen Zentralen Exekutivkomitees vom 2. September 1918 wurde das im Bürgerkrieg befindliche Russland zum „Kriegslager“ erklärt und die Einrichtung des Revolutionären Kriegsrates anstelle des bisherigen Obersten Kriegsrates (Высший военный совет) beschlossen. Seine Aufgaben umfassten die Leitung aller militärischen Anstrengungen des revolutionären Russlands mit Hilfe von unterstellten Abteilungen und Stäben und die Aufsicht über die Revolutionären Kriegsräte der Fronten, Armeen und Flotten. Die eigentliche Leitung der Militäroperationen während des Bürgerkriegs lag beim Feldstab des Rewwojensowjet, der mit „Militärexperten“ besetzt war.

Die Mitglieder des Rewwojensowjet wurden vom ZK der Kommunistischen Partei Russlands nominiert und vom Rat der Volkskommissare bestätigt. Den Vorsitz des Rates hatte jeweils der Volkskommissar für das Kriegswesen und die Flottenangelegenheiten inne. Ihm stand ein, später mehrere Stellvertreter zur Seite.

Am 28. August 1923 wurde der „Revolutionäre Kriegsrat der Republik“ in den „Revolutionären Kriegsrat der UdSSR“ umgewandelt. Mit Beschluss des Zentralen Exekutivkomitees und des Rats der Volkskommissare vom 20. Juni 1934 wurde der Revolutionäre Kriegsrat aufgelöst. An seine Stelle trat ein 80-köpfiger Militärrat mit eher konsultativer Funktion.

Untergeordnete Stäbe und VerwaltungenBearbeiten

Zu verschiedenen Zeitpunkten waren dem Rewwojensowjet unter anderem folgende Stäbe und Verwaltungen unterstellt:

  • Administrative Verwaltung (Управление делами РВСР)
  • Feldstab des Rewwojensowjet (Полевой штаб Реввоенсовета Республики)
  • Allrussischer Hauptstab (Всероглавштаб)
  • Allrussisches Büro der Militärkommissare (Всероссийское бюро военных комиссаров; später: „Politische Verwaltung des RWS“)
  • Höchste Militärinspektion (Высшая военная инспекция)
  • Zentrale Versorgungsabteilung (Центральное управление снабжения)
  • Marineabteilung (Морской отдел)
  • Militärisches Revolutionstribunal (Военно-революционный трибунал)
  • Rat für Militärgesetzgebung (Военно-законодательный совет)

ZusammensetzungBearbeiten

 
Mitglieder des Revolutionären Kriegsrates der UdSSR im Dezember 1927: I.E. Jakir, A.I. Jegorow, S.S. Kamenew, K. Je. Woroschilow, S.M. Budjonny, M.K. Lewandowski (sitzend v. l. n. r.); K.A. Awksentjewski, B.M. Schaposchnikow, I.P. Below, Je.P. Uborewitsch (stehend v. l. n. r.)

VorsitzendeBearbeiten

Stellvertretende VorsitzendeBearbeiten

Oberkommandierende der Streitkräfte der RepublikBearbeiten

Einfache MitgliederBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Альберт П. Ненароков: Реввоенсовет Республики. 6 сентября 1918 г.–28 августа 1923 г. Политиздат, Москва 1991, ISBN 5-250-00803-8.
  • Earl F. Ziemke: The Red Army 1918–1941. From Vanguard of World Revolution to US Ally (= Cass Series. Strategy and History. 7). Frank Cass, London u. a. 2004, ISBN 0-415-40865-2.

WeblinksBearbeiten