Reußen (historischer Begriff)

Ethnie
Icon tools.svg Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Geschichte eingetragen (dort auch Hinweise zur Abarbeitung dieses Wartungsbausteins). Dies geschieht, um die Qualität der Artikel im Themengebiet Geschichte auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!

Reußen ist die alte deutsche Bezeichnung für die Rus, die Russen,[1] sowohl als Ethnonym als auch als Landesname. Der Begriff wurde noch bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts alternativ für „Russen“ und „Russland“ verwendet und schloss alle Ostslawen ein. Eine typische und heute noch oft zitierte Redewendung ist der Zar oder der Selbstherrscher aller Reußen.

»Das ist der weyssen Reüssen bundt«, Hans Burgkmair der Ältere, 1515. Der Bündnisschluss von Maximilian I. mit dem Großfürsten von Moskau

Der Name des deutschen Hauses Reuß ist abgeleitet von dieser Bezeichnung.

Katharina die Große verwendete diesen Begriff 1763 im sogenannten Einladungsmanifest:

Von Gottes Gnaden Wir Catharina die Zweyte, Kayserin ... aller Reußen, ...
Gegeben zu Peterhof, im Jahre 1763 den 22ten Juli, im Zweyten Jahre Unserer Regierung[2]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-70852-2, S. 547: Artikel Reuss, Reuß.
  2. Göttinger Digitalisierungszentrum, abgerufen am 6. Januar 2023