Hauptmenü öffnen

Residenzstraße

Straße in der Münchner Altstadt
Die Residenzstraße von Süden

Die Residenzstraße ist eine Straße in der Münchner Altstadt. Sie führt parallel zur Theatinerstraße vom Odeonsplatz am Max-Joseph-Platz vorbei bis zum Marienhof wo sie in die Dienerstraße übergeht. Sie ist benannt nach der an ihr liegenden Münchner Residenz.

An ihr liegen u. a. das Baudenkmal Residenzstraße 13, das Palais Preysing und das Palais Toerring-Jettenbach an der Ecke Maximilianstraße. Von ihr zweigt hinter der Feldherrnhalle die Viscardigasse (im Volksmund Drückebergergasse) zur Theatinerstraße ab.

GeschichteBearbeiten

An ihr lag bis 1817 das Schwabinger Tor, das seit der Ersten Stadterweiterung 1327 die nördliche Begrenzung der Stadt war.

In der Residenzstraße brach am 9. November 1923 der Hitlerputsch zusammen, als die Putschisten durch die Bayerische Landespolizei gestoppt und nach Gewaltanwendung durch die Putschisten zusammengeschossen wurden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Residenzstraße (München) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 8′ 24″ N, 11° 34′ 39″ O