Rennrodel-Weltmeisterschaften 2016

Die 46. Weltmeisterschaften im Rennrodeln wurden zwischen dem 29. und dem 31. Januar 2016 auf der Kombinierten Kunsteisbahn am Königssee ausgetragen.[1]

Die Titelkämpfe wurden durch den Weltverband FIL am 16. Juni 2012 auf seinem Kongress in Riga vergeben.[2] Nach dem Rückzug des Mitbewerbers Sotschi war die Bahn am Königssee der einzig verbliebene Bewerber. Bei diesen Titelkämpfen wurden zum ersten Mal in der Disziplin Sprint Medaillen vergeben.

ZeitplanBearbeiten

Datum Uhrzeit Disziplin
29. Januar 2016 09:00 Qualifikation Sprint
29. Januar 2016 14:45 Sprint Weltmeisterschaften
30. Januar 2016 12:45 1. Rennlauf Doppelsitzer der Männer
30. Januar 2016 14:00 2. Rennlauf Doppelsitzer der Männer
30. Januar 2016 15:20 1. Rennlauf Einsitzer der Damen
30. Januar 2016 17:05 2. Rennlauf Einsitzer der Damen
31. Januar 2016 10:15 1. Rennlauf Einsitzer der Männer
31. Januar 2016 12:25 2. Rennlauf Einsitzer der Männer
31. Januar 2016 14:00 Team-Staffel

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Felix Loch Deutschland  Deutschland 1:38,864 min
2 Ralf Palik Deutschland  Deutschland 1:39,287 min
3 Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 1:39,553 min
4 Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:39,733 min
5 Andi Langenhan Deutschland  Deutschland 1:39,869 min
6 Tucker West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:40,181 min
7 David Gleirscher Osterreich  Österreich 1:40,224 min
8 Semjon Pawlitschenko Russland  Russland 1:40,229 min

FrauenBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 1:40,799 min
2 Martina Kocher Schweiz  Schweiz 1:41,038 min
3 Tatjana Iwanowa Russland  Russland 1:41,055 min
4 Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 1:41,056 min
5 Elīza Cauce Lettland  Lettland 1:41,154 min
6 Julia Taubitz Deutschland  Deutschland 1:41,556 min
7 Summer Britcher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:41,561 min
8 Erin Hamlin Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:41,570 min

DoppelsitzerBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 1:38,975 min
2 Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Deutschland 1:39,586 min
3 Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Italien  Italien 1:40,728 min
4 David Gamm
Robin Geueke
Deutschland  Deutschland 1:40,772 min
5 Andris Šics
Juris Šics
Lettland  Lettland 1:40,778 min
6 Andrei Bogdanow
Andrei Medwedew
Russland  Russland 1:40,882 min
7 Ludwig Rieder
Patrick Rastner
Italien  Italien 1:41,054 min
8 Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 1:41,155 min

TeamstaffelBearbeiten

Platz Nation Sportler Endzeit
1 Deutschland  Deutschland Natalie Geisenberger
Felix Loch
Wendl/Arlt
2:44,062 min
2 Lettland  Lettland Elīza Cauce
Inārs Kivlenieks
Šics/Šics
2:45,615 min
3 Kanada  Kanada Alex Gough
Mitchel Malyk
Walker/Snith
2:45,907 min
4 Russland  Russland Semjon Pawlitschenko
Tatjana Iwanowa
Bogdanow/Medwedew
2:46,105 min
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Erin Hamlin
Chris Mazdzer
Mortensen/Terdiman
2:46,145 min
6 Osterreich  Österreich Birgit Platzer
Wolfgang Kindl
Penz/Fischler
2:46,167 min
7 Italien  Italien Sandra Robatscher
Dominik Fischnaller
Oberstolz/Gruber
2:47,077 min
8 Polen  Polen Ewa Kuls
Maciej Kurowski
Wojciech Chmelewski/Jakub Kowalewski
2:48,920 min

Männer SprintBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Felix Loch Deutschland  Deutschland 38,574 s
2 Andi Langenhan Deutschland  Deutschland 38,794 s
3 Ralf Palik Deutschland  Deutschland 38,808 s
4 Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 38,876 s
5 Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 38,902 s
6 Johannes Ludwig Deutschland  Deutschland 38,934 s
7 Armin Frauscher Osterreich  Österreich 38,940 s
8 Mitchel Malyk Kanada  Kanada 39,026 s

Frauen SprintBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Martina Kocher Schweiz  Schweiz 39,451 s
2 Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 39,486 s
3 Dajana Eitberger Deutschland  Deutschland 39,055 s
4 Summer Britcher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 39,594 s
5 Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 39,598 s
6 Julia Taubitz Deutschland  Deutschland 39,641 s
7 Tatjana Iwanowa Russland  Russland 39,646 s
8 Elīza Cauce Lettland  Lettland 39,698 s

Doppelsitzer SprintBearbeiten

Platz Sportler Nation Endzeit
1 Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 39,032 s
2 Georg Fischler
Peter Penz
Osterreich  Österreich 39,261 s
3 Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Italien  Italien 39,428 s
4 Andris Šics
Juris Šics
Lettland  Lettland 39,452 s
5 Jayson Terdiman
Matthew Mortensen
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 39,573 s
6 Thomas Steu
Lorenz Koller
Osterreich  Österreich 39,593 s
7 Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 39,600 s
8 Andrei Bogdanow
Andrei Medwedew
Russland  Russland 39,653 s

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 6 4 2 12
2 Schweiz  Schweiz 1 1 2
3 Osterreich  Österreich 1 1 2
4 Lettland  Lettland 1 1
5 Italien  Italien 2 2
6 Kanada  Kanada 1 1
Russland  Russland 1 1
Gesamt 7 7 7 21

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sportkalender (fil-luge.org, abgerufen am 16. Oktober 2015)
  2. Rodel-WM 2016 am Königssee, abgerufen am 17. Juni 2012